Mo, 20. August 2018

Unfall mit Wohnmobil

18.05.2018 06:57

Pferde auf Autobahn: Zwei Urlauber schwer verletzt

Mit starren Blicken stehen die Feuerwehrleute aus Golling in Salzburg vor dem Wohnmobil auf der Tauernautobahn, schauen auf die komplett zerstörte Windschutzscheibe des deutschen Wohnmobils. Der Fahrer und dessen Sohn (13) wurden schwer verletzt, als das Gefährt ein entlaufenes Pferd rammte. Vier Tiere waren in der Nacht auf Freitag von einer Koppel entkommen, liefen auf die Fahrbahn und sorgten für zwei folgenschwere Unfälle. Drei Pferde starben.

Kurz vor der Autobahnauffahrt Golling kam es zum ersten Unfall: Ein Niederländer streifte mit seinem Pkw eines der Pferde, das dabei schwer verletzt wurde, aber vorerst mit den anderen Tieren flüchtete. Es verendete kurz darauf neben der Autobahn. Der Autofahrer, der unverletzt blieb, meldete den Unfall sofort und fuhr mit seinem stark beschädigten Pkw zur nahen Autobahnraststätte weiter.

Nicht mehr ausweichen konnte auch ein 45-jähriger Lenker eines Wohnmobils. Dabei wurde eines der Tiere durch die Windschutzscheibe geschleudert und traf den am Beifahrersitz sitzenden Sohn der Familie, der dadurch schwer verletzt wurde. Drei Pferde verendeten noch an der Unfallstelle.

Die Verletzten wurden durch das Rote Kreuz samt Notarzt erstversorgt und anschließend ins LKH Salzburg gebracht. „Das vierte Pferd, das die Kollision überlebte, konnte kurze Zeit später im Bereich des Autobahnzubringers aufgefunden und eingefangen werden“, so Feuerwehreinsatzleiter Peter Schluet.

Die Tauernautobahn war in Fahrtrichtung Villach zwischen 0.20 Uhr und 2.05 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.