Sa, 20. Oktober 2018

Hartes Urteil

17.05.2018 09:40

Prohaska: „Austria-Saison war schwerst blamabel!“

Klub-Ikone Herbert Prohaska geht in seiner „Krone“-Kolumne mit den Violetten hart ins Gericht: „40 Punkte Rückstand auf Meister Salzburg sind ein Wahnsinn. Der Verein MUSS Geld in die Hand nehmen, Verstärkungen holen!“ Hier sein hartes Urteil:

Für diese Saison der Austria fallen mir nur mehr zwei Worte ein: „Schwerst blamabel!“

  • 40 Punkte Rückstand auf Salzburg - ein Wahnsinn!
  • Nur elf Siege, dafür 16 Niederlagen - inakzeptabel!
  • Von Admira und LASK klar im Rennen um Europa distanziert - ein No-Go!

Nur drei von mehreren Punkten, die schonungslos aufdecken, was das für eine blamable Saison war und ist, die zeigen, dass dir der große Name Austria Wien alleine nichts nutzt! Ich hoffe, dass den Verantwortlichen durch die Leistungen in diesem Jahr die Augen geöffnet wurden, sie sich bewusst sind, dass sie jetzt Geld in die Hand nehmen müssen, Verstärkungen Pflicht sind.

Denn nur die Abgänge von Pires und Holzhauser zu ersetzen, ist zu wenig. Jetzt bekommt man mit der neuen Generali-Arena ein Schmuckkasterl, da muss eine Mannschaft her, die um einen Platz unter den Top Vier spielt, sich auf jeden Fall mit Sturm und Rapid messen kann, Salzburg nehm ich ein bisschen aus.

Und dafür bedarf es guter Spieler, muss investiert werden. Ein Zlatko Junuzovic zum Beispiel ging nach Salzburg, weil er dort das Dreifache wie bei Austria verdient - aber: Wenn ich bei solchen Topspielern nicht mithalten kann, dann werde ich keine viel bessere Mannschaft bekommen, das muss allen klar sein!

Denn nur der Weg mit den Jungen (ein Weg, den Thorsten Fink übrigens leider nicht mehr gegangen ist) ist nicht zielführend. Die Austria hat sicher so gute und viele Talente wie die Admira - nur müssen die halt spielen und dabei von Routiniers geführt werden.

Letsch braucht Material
Trainer Thomas Letsch will und kann ich noch nicht so richtig beurteilen. Er hat seine Vorstellungen, die sind mit dem derzeitigen Material sicher nicht umsetzbar, dafür braucht er neues, frisches Personal. Bekommt er das, kann man ihn und seine Arbeit beurteilen.

Eines muss allen beim Klub klar sein: Du musst die Fans mit einer guten Mannschaft glücklich machen, sonst vertreibst du auch die Treuesten der Treuen. Und das darf nicht passieren.

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.