Di, 21. August 2018

In Gewitter gekommen

14.05.2018 07:29

Blitz schlug neben Wanderer ein: Gmundner verletzt

Glück im Unglück hatten am Muttertag zwei Bergwanderer - Vater und Sohn -, die beim Abstieg vom Großen Sonnstein in Oberösterreich in ein heftiges Gewitter gekommen waren. In ihrer Nähe schlug ein Blitz ein. Der 27-jährige Sohn, der noch am Stahlseil hing, wurde indirekt vom Blitzschlag erfasst und dadurch zu Boden geschleudert.

Der 27-jährige Manuel N. befand sich offenbar noch im sogenannten Spannungstrichter und wurde deshalb von der elektrischen Entladung erwischt. Der Sägewerksarbeiter aus Gmunden klagte anschließend über Lähmungserscheinungen im rechten Arm und Fuß und hatte durch den Sturz Abschürfungen an den Beinen erlitten.

Nach dem Absetzen eines Notrufs durch seinen Vater Klaus H. (56) aus Ohlsdorf wurde die Bergrettung Ebensee alarmiert, die sofort mit 18 Mann, darunter ein Arzt, zum Sonnstein aufbrach. „Hätte es beim Aufstieg noch gewittert, wäre der Einsatz zu gefährlich gewesen“, sagt Peter Fellner von der Bergrettung Ebensee. Die Gewitterzelle war aber weitergezogen, es regnete nur stark.

SMS-Verständigung
Eine telefonische Verbindung mit Vater und Sohn war zunächst nicht möglich, die Verständigung erfolgte via SMS. „Beide sind inzwischen selbstständig in Richtung Tal gegangen, wir haben sie am Weg getroffen und hinuntergeleitet“, so Fellner. Manuel N. wurde vom Roten Kreuz zur Überwachung ins Salzkammergut-Klinikum nach Gmunden gebracht.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.