So, 24. Juni 2018

Tier litt große Qualen

10.05.2018 07:44

Zehn Tage am Haken: Tierretter befreiten Schwan

Keine Mühen ließen Tierfreunde in Mattighofen unversucht, um einem Schwan das Leben zu retten. Das Tier hatte einen Angelhaken verschluckt, litt große Qualen.

Zehn Tage dauerte die Qual für einen Schwan, der sich in einem Teich in Mattighofen aufhält und einen Angelhaken verschluckt hatte. Der Haken samt Schnur hinderte ihn am Fressen. Ein Spaziergänger hatte zwar schon vergangene Woche die Wildtierhotline der Pfotenhilfe angerufen, doch der Schwan ließ sich von den Tierrettern trotz zahlreicher Versuche einfach nicht einfangen. Auch die Feuerwehr blieb erfolglos.

Vogel wurde in die Freiheit entlassen
Nach über einer Woche war nun ein Versuch erfolgreich, und das Tier konnte auch gleich von dem gefährlichen Fremdkörper befreit werden. Der Schwan wurde wieder in die Freiheit entlassen, wo er sich nun der Aufzucht seines Nachwuchses widmen kann. Die Pfotenhilfe Lochen kritisierte Angler, die ihre Haken zurücklassen und so Wildtiere gefährden.

Jasmin Gaderer/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.