Fr, 22. Juni 2018

17-Millionen-€-Projekt

05.05.2018 10:00

Ab Juni ist das Aloisianum eine riesige Baustelle

Rund 17 Millionen Euro nimmt der „Schulverein Kollegium Aloisianum“ für den großen Um- und Ausbau des Privatgymnasiums am Freinberg in die Hand. Die Bauarbeiten sind auch aus Platzgründen dringend notwendig. In den letzten fünf Jahren ist die Zahl der Schüler von rund 300 auf mittlerweile 412 gestiegen.

Seit fünf Jahren wird am Umbau des Aloisianums getüftelt. „Es galt auch, viele Vorgaben des Denkmalschutzes einzuhalten“, erklärt Alois Froschauer. Der ehemalige Linz-AG-Generaldirektor drückte selbst die Schulbank im Aloisianum. Als stellvertretender Obmann des „Schulvereins Kollegium Aloisianum“ - Obmann ist Gustav Pomberger - ist er nun für die Finanzen und Verwaltung zuständig. Gemeinsam mit Neo-Direktor Klaus Bachler wird er nun federführend das Mega-Projekt begleiten.

Mit Ferienbeginn rollen die Bagger an
Los geht es am 18. Juni im Inneren des Schulgebäudes. Mit Ferienbeginn rollen die Bagger an. Auf dem Plan steht der Neubau des Restaurants und des Küchenbereiches - beides im vorderen Bereich bei der Freinbergstraße. Aus dem alten Chemiesaal wird hingegen die Aula.

Tiefgarage wird errichtet
„Außerdem hat uns die Stadt auch eine Tiefgarage vorgeschrieben - oberirdisch können wir nicht genügend Parkplätze schaffen“, berichtet Froschauer von 40 neuen unterirdischen Pkw-Abstellplätzen. Die Arbeiten sollten bis zum Beginn des Schuljahres 2019/20 abgeschlossen sein. Der zweite große Zubau ist für den Sommer des nächsten Jahres geplant.

Neuer Eingang muss in die Tiefe gehen
Wegen des Denkmalschutzes wird der neue Eingang eine Herausforderung. Froschauer: „Wir dürfen die Fassade nicht verändern - sogar die Farbe wird vorgeschrieben -, müssen in die Tiefe gehen. Aber nach zweieinhalb Metern stoßen wir auf Granit.“

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.