Mo, 20. August 2018

Kims Nippel begehrt

03.05.2018 05:50

Kardashian-Brustwarzen als Vorbild bei Beauty-OP

Lippenaufspritzung war gestern, jetzt sind Nippel-Injektionen absolut angesagt. Dabei werden die Brustwarzen aufgespritzt, um dauerhaft steif auszusehen. Ein mehr als fragwürdiger Beauty-Trend, für den Stars wie Kendall Jenner oder Kim Kardashian als Vorbild dienen.

Steife Brustwarzen sind das neue Beauty-Must-have in den USA, ist sich Schönheitschirurg Elie Levine aus New York sicher. Denn immer mehr Frauen stürmen seine Praxis, um sich Nippel-Injektionen setzen zu lassen. Als Vorbild dienen dabei Beautys wie Kendall Jenner oder ihre Schwester Kim Kardashian, die unter der Kleidung gerne ihre Nippel hervorblitzen lassen. 

Dabei ist dieser Beauty-Eingriff nichts Neues. Er wurde entwickelt, um Frauen mit Schlupfwarzen zu helfen. Bei diesen sind die Brustwarzen dauerhaft oder zeitweise nach innen gerichtet und entsprechen offenbar nicht dem Nippel-Ideal der Damenwelt.

Doch mittlerweile wünschen sich auch immer mehr Frauen, die ganz normal ausgebildete Brustwarzen haben, dass diese dauerhaft hart bleiben, weiß der Beauty-Doc. „Die Nachfrage ist um 20 Prozent gestiegen“, erklärt dieser. Aber ob dieser Beauty-Trend wirklich erstrebenswert ist? Vielleicht sollten wir weniger nach Makeln suchen und uns stattdessen so lieben, wie wir sind ...

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.