Di, 21. August 2018

Aussprache ging schief

09.04.2018 06:30

Trennung: Ex-Schwiegermutter mit Pistole bedroht

„Ich bring’ dich um!“ Als problematisch könnte man die Trennung eines Oberösterreichers (25) von seiner Freundin in Ebensee beschreiben. Der Pinsdorfer ließ sich von seiner Mama zum Haus der Ex-„Schwiegereltern“ chauffieren, zückte dort plötzlich eine Pistole und bedrohte die 41-jährige Ex-Schwiegermutter.

Die Polizei war schon mehrmals zur Familie gerufen worden, weil die Beziehung der „Jungen“ unter keinem guten Stern gestanden war. Vor wenigen Tag kam das endgültige „Aus“ und der 25-Jährige hatte eine Wegweisung, nachdem es immer wieder zu Übergriffen gekommen war. Doch er wollte die Trennung offenbar nicht wahrhaben und ließ sich nun von seiner Mutter „zu einer Aussprache“ nach Ebensee bringen.

Nachbarn versuchten zu beruhigen
Doch die Aussprache hatte er offenbar anders gemeint: Er zückte eine echt aussehende Pistole, bedrohte die Ex-„Schwiegermutter“ (41) mit dem Umbringen. Diese konnte ins Haus flüchten und die Polizei rufen. Nachbarn versuchten die Situation zu beruhigen, doch der 25-Jährige legte die Pistole nicht weg, drohte weiter. Inzwischen hatte sich das Einsatzkommando Cobra von Linz aus auf den Weg gemacht, um den Droher dingfest zu machen.

Zur Mama ins Auto
Der 25-Jährige ließ sich dann aber von seiner Mama überreden, zu ihr ins Auto zu steigen - und da stoppten Ebenseer Polizisten den verstoßenen „Schwiegersohn“. Der kam in Haft, seine Waffe - eine Schreckschusspistole - wurde konfisziert.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.