Di, 18. September 2018

„Krone“ unter Tage

04.04.2018 08:32

Brenner Basistunnel: Rekord für das „Wühlmonster“

Seit zweieinhalb Jahren frisst sich die 7500 PS starke Tunnelbohrmaschine vom Ahrental bei Innsbruck nach Pfons. Nun wurde im Berg die 10.000-Meter-Marke erreicht - inklusive Tages-Weltrekord! Die „Krone“ begleitete Konrad Bergmeister, Chef des Brenner Basistunnel-Projekts, an die vorderste Front.

Es hat 27 Grad, über uns befinden sich 1000 Meter Fels. Wir sind im Erkundungsstollen des Brenner Basistunnels (BBT), mehr als zehn Kilometer von der Einfahrt nahe des Innsbrucker Zenzenhofs entfernt. Im Kleinbus sind wir entlang eines Material-Förderbandes und entlang von dicken Schläuchen für Lüftung, Wasserkühlung und Strom in den Berg gefahren.

Zwölf Meter über uns werden ab 2027 die Züge durch die zwei Röhren des BBT brausen. „Der Erkundungsstollen dient dann der Entwässerung und als Servicestollen“, erklärt Projektleiter Andrea Lussu. Acht Liter Wasser pro Sekunde gilt es abzuleiten, weniger als befürchtet.

10.000-Meter-Marke geschafft
Ein Meilenstein im wahrsten Sinne des Wortes: Auf dem 15 Kilometer langen Weg in Richtung Brenner schaffte die 200 Meter lange und 1800 Tonnen schwere Tunnelbohrmaschine namens „Hartgesteins Gripper BM S-932“ die 10.000-Meter-Marke! „Ein Freudentag, doch die Demut vor dem Berg bleibt“, betonte BBT-Chef Bergmeister im „Krone“-Gespräch. Denn trotz aller Erkundungsbohrungen seien Überraschungen nie ausgeschlossen.

Für Laien mag es eigenartig klingen: Hartes Gestein wie Granit kommt den Tunnelbauern eher entgegen, „denn ein gutes Gebirge steht allein und nur minimale Sicherungen sind nötig, sonst ist alles viel aufwendiger“, sagt Bergmeister mit Blick auf die Metallbögen und Baustahlmatten über den Köpfen.

Im relativ harten Quarzphyllit bei Innsbruck konnte die 15-köpfige TBM-Mannschaft (pro achtstündiger Schicht) zuletzt am meisten jubeln. Denn das „Wühlmonster“ schaffte exakt 61,04 Meter an einem Tag - Weltrekord. Damit wurden Schweizer Bestmarken am Lötschberg (52 Meter) und am Gotthard Basistunnel (56 Meter) klar übertroffen.

Grenzwertig für Brücken
Die Belohnung für gewaltige Anstrengungen, die schon vor dem ersten Meter der TBM nötig waren - etwa beim Transport aus Deutschland: „Der größte Teil der Maschine wiegt 120 Tonnen, doch manche Autobahnbrücken sind eigentlich nur für 60 Tonnen ausgelegt“, erklärt Projektleiter Lussu. Nachrechnen war angesagt, letztlich waren 76 Schwerlasttransporte nötig. Der monatelange Zusammenbau erfolgte in einer eigens gebauten großen Kaverne im Berg.

Nun fehlen bis zum Ziel in Pfons noch 5000 Meter, im Frühjahr 2019 werden die Tunnel-Profis hoffentlich erneut jubeln können. Doch das alles ist nur einer der Mosaiksteine für das Megaprojekt mit insgesamt 230 Tunnel-Kilometern.

Baufortschritt des Brenner Basistunnels
Für den 64 Kilometer langen Brenner Basistunnel laufen die Bauarbeiten auf mehreren Baustellen und Zugängen gleichzeitig, sowohl auf österreichischer als auch italienischer Seite. Bis Ende März 2018 haben die Mineure mit mehr als 80 Kilometern gut ein Drittel von insgesamt 230 Kilometern Tunnels ausgebrochen. Bis jetzt wurden schon 23 Kilometer Haupttunnel, fast 30 Kilometer (die Hälfte) des Erkundungsstollens und etwa 28 Kilometer an Zufahrts-, Rettungs- und Logistikstollen hergestellt.

Andreas Moser, Kronen Zeitung

Andreas Moser
Andreas Moser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.