Di, 19. Juni 2018

Ramsau

28.03.2018 15:55

Rodeln endete für vier Urlauber im Spital

Tragisch endete in der Nacht auf Mittwoch in Ramsau eine Geburtstagsfeier in der knapp 1600 Meter hoch gelegenen Brandalm. 15 Holländer nahmen daran teil, dann fuhren sie mit Rodeln ins Tal. 320 Meter unterhalb verunglückten vier Gäste auf der vereisten, unbeleuchteten Skipiste. Eine Frau erlitt einen Kieferbruch.

Die holländischen Urlauber fuhren kurz vor zwei Uhr weg – und anfangs einen Wanderweg talwärts. „Im unteren Drittel haben einige offenbar eine Abkürzung gewählt und sind dabei auf die Piste des Zauberliftes geraten“, berichtet ein erhebender Polizeibeamter.

Es war dunkel und die Skipiste eisig – das Unglück nahm seinen Lauf. Ein 72-Jähriger verlor die Herrschaft über die Rodel und stürzte. Zwei nachkommende Freunde, 26 und 52 Jahre alt, konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallten gegen den Schlitten. Eine 39-Jährige, die mit dem Älteren – der keinen Alkohol getrunken hatte – mitgefahren war, erlitt einen Kieferbruch und wurde nach der Erstversorgung am Unglücksort von Bergrettern zur Straße und von dort ins DKH Schladming gebracht. Am Mittwoch kam die Patientin ins LKH Salzburg.

Die drei Männer wurden laut Polizei unbestimmten Grades verletzt und mussten ebenfalls ins Spital.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.