McGregor will Revanche

Wird Mayweather für eine Milliarde MMA-Kämpfer?

Sport-Mix
19.03.2018 11:26

Es gibt keinen Kämpfer mit einer besseren Statistik (50:0) als Floyd Mayweather. Es gibt auch keinen Boxer, der mehr verdienen konnte, als Floyd Mayweather. Und es winkt jetzt eine weitere Milliarde US-Dollar bei einem Revanche-Kampf gegen MMA-Champ Conor McGregor. Zumindest denkt der US-Amerikaner so viel kassieren zu können.

Die 41-jährige Box-Legende Mayweather ist nach dem vielkritisierten Fight gegen den Philippiner Manny Pacquiao, in „Pension“ gegangen. Doch die Ruhe währte nicht lange:  Der irische Mixed-Martial-Arts-Superstar Conor McGregor hatte den Champion im vergangenen Sommer dazu überredet, ein Comeback zu geben. Das war sein 50. Sieg in seiner Karriere.

(Bild: AP)

Gegen den Superstar der MMA gab sich der Box-König keine Blöße. Er brauchte sich allerdings auch nicht wirklich zu fürchten: Es wurde nach seinen Regeln gekämpft, im Boxring, McGregor war überfordert. Genau deswegen drängt er auch auf eine Revanche mit MMA-Regeln. Mayweather schien sich lange wenig bis überhaupt nicht dafür zu begeistern: Erst im Februar meldete McGregor via Instagram, Mayweather sei aus den Verhandlungen ausgestiegen.

Wende
Doch dann die Wende: Mayweather sagte in einem Interview mit dem Promi-Portal TMZ, dass er anfing, für MMA zu trainieren. „Ich kann ringen. Auf einer Skala von eins bis zehn bin ich wohl bei einer Sieben.“ Seine Kicks sieht er bei Vier, Boxen bei 100 auf einer Zehnerskala. Selbstvertrauen hatte er schon immer. Und wie hoch die Chancen für ein Mayweather-McGregor-Kampf stehen? „Es hängt alles davon ab, welche Zahlen mir vorgelegt werden. Natürlich werden es die richtigen Zahlen sein. Wir werden es geschehen lassen.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele