Mi, 20. März 2019
16.10.2009 21:52

Erste Liga

Altach nach 2:0 in Hartberg neuer Tabellenführer

Der SCR Altach hat am Freitagabend in der 12. Runde mit einem 2:0-Sieg in Hartberg die Führung in der Ersten Liga übernommen. Die Vorarlberger führen einen Punkt vor der bei den Austria-Wien-Amateuren nur torlos spielenden Austria aus Lustenau. Auch der drittplatzierte FC Wacker Innsbruck fuhr mit einem 2:2 bei den Juniors Salzburg keinen vollen Erfolg ein. St. Pölten ist nach einem 3:0 in Dornbirn neuer Vierter.

Die Vienna feierte mit einem 4:2 gegen Gratkorn den ersten Heimsieg in der zweiten heimischen Liga seit knapp acht Jahren und rangiert jetzt auf Platz zehn. Am Samstag ab 15.15 Uhr wird die Runde mit der Partie des FC Lustenau gegen FC Admira abgeschlossen.

TSV Hartberg - SCR Altach 0:2 (0:1)
Bundesliga-Absteiger SCR Altach hat am Freitagabend einen 2:0-(1:0)-Sieg in Hartberg gefeiert. Beide Treffer erzielte Tomi, den ersten aus einem Foulelfer in Minute 23 - dem Strafstoß war ein Foul von Torhüter Feuerfeil an Bammer vorangegangen -, den zweiten dann nach Konter und Doppelpass mit Suppan in der 83. Minute. Damit hält der Spanier als Führender der Torschützenliste nun schon bei neun Saisontoren.

Die Gäste aus dem "Ländle" dominierten in Hälfte eins klar, verabsäumten es aber, das Match vorzeitig zu entscheiden. So fanden die Hartberger, die zuletzt Siege bei den Amateuren der Wiener Austria (3:2) und im Heimspiel gegen Tabellenführer Austria Lustenau (2:0) verbucht hatten, nach der Pause zwei dicke Ausgleichschancen durch Bürger (57./nach Stanglpass von Hierzer) und einen Spanninger-Kopfball (58./nach Schriebl-Freistoß) vor.

Die Altacher, seit sechs Runden ohne Niederlage, überstanden diese kritische Phase aber unbeschadet. Im Finish machte Tomi seinen Doppelpack und damit den vierten Sieg en suite und die Tabellenführung für die Vorarlberger perfekt. Bereits im ersten Duell der Saison hatten die Vorarlberger im Heimspiel einen 4:0-Erfolg über Hartberg gefeiert. Die Steirer blieben trotz der sechsten Saisonniederlage weiter Tabellenachte.

FC Dornbirn - SKNV St. Pölten 0:3 (0:2)
St. Pölten hat in der 12. Runde einen souveränen 3:0-Auswärtssieg gegen den FC Dornbirn gefeiert. Ein Doppelpack von Jochen Fallmann (35., 45.) und ein später Treffer von Georg Grafvogl (94.) bescherten den Niederösterreichern drei Punkte. Der Tabellenletzte aus Vorarlberg hat die vergangenen fünf Ligapartien in der Ersten Liga verloren und ist seit sieben Spielen sieglos. St. Pölten, das in der Tabelle auf den vierten Rang kletterte, ist seit immerhin drei Partien unbesiegt.

Das Spiel war nach einer Situation in der 32. Minute praktisch entschieden. Dornbirns Schlussmann Andreas Morscher wurde von Schiedsrichter Bernhard Brugger nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums ausgeschlossen, Fallmann (35.) sorgte aus dem folgenden Freistoß für die St. Pöltner Führung. Augenblicke vor dem Pausenpfiff erzielte Fallmann (45.) seinen zweiten Treffer, bei dem Morschers Ersatzmann Albin Kajtezovic keine gute Figur machte. In der 94. Minute sorgte der kurz zuvor eingewechselte Gravogl für den 3:0-Endstand.

Austria Amateure - Austria Lustenau 0:0
Mit einer schwachen Vorstellung bei den Amateuren der Wiener Austria hat Austria Lustenau die Tabellenführung in der Ersten Liga verspielt. Nach dem torlosen Remis sind die Vorarlberger nun einen Punkt hinter dem Lokalrivalen aus Altach, der in Hartberg 2:0 siegreich war, Zweite. Just in Hartberg war Lustenau in der vergangenen Runde 0:2 unterlegen, nachdem die Vorarlberger zuvor mit sieben Siegen in Serie an die Spitze gestürmt waren.

Die Vorarlberger enttäuschten in den ersten 45 Minuten auf voller Linie. Die Amateure hatten die besseren Chancen, Bernhard Muhr (28.) und Michael Madl (32.) vergaben allerdings ihre Möglichkeiten. Erst nach der Pause fand Lustenau ins Spiel. Die größte Torchance der Partie hatte Lustenaus Sidinei de Oliveira. Seinen Schuss parierte Austria-Goalie Heinz Lindner in der 82. Minute allerdings bravourös. In der Nachspielzeit gab es einige Aufreger: Der Austrianer Daniel Schöpf flog mit Gelb-Rot vom Platz, Daniel Ernemann sorgte nach Chaos in der Austria-Abwehr fast doch noch für den Lustenauer Siegtreffer, scheiterte aber an Lindner (95.).

First Vienna FC - FC Gratkorn 4:2 (3:1)
Die Vienna hat den Bann gebrochen und erstmals in der laufenden Saison einen Heimsieg gefeiert. Die Döblinger setzten sich gegen Gratkorn mit 4:2 (3:1) durch und durften damit in der zweithöchsten heimischen Leistungsstufe zum ersten Mal seit 3. November 2001 (2:1 gegen Austria Lustenau) wieder vor eigenem Publikum jubeln. Gratkorn rutschte auf Rang fünf zurück, die Vienna ist weiterhin Zehnter.

Im fünften Saisonanlauf auf heimischem Grün machte die Elf von Peter Stöger schon bis zur Pause alles klar. Der erste Treffer der Gäste durch den in der 35. Minute eingewechselten Puntigam kam zwar kurz vor der Halbzeit (45.), letztlich aber zu spät. Bozkurt, der in der 20. Minute seinen achten Saisontreffer verbuchte, war an allen drei Toren in den ersten 45 Minuten beteiligt. Nach rund einer halben Stunde holte er einen Freistoß heraus, den Dorta mit einem schönen Schuss ins kurze Eck bugsierte (29.), und schließlich leitete er mit einem Lochpass auf Krajic das 3:0 durch Schoppitsch (31./1. Saisontor) ein.

Gratkorn, das schon in den ersten 20 Minuten klar dominiert hatte, war auch nach dem Seitenwechsel die spielerisch bestimmende Mannschaft, ohne jedoch gefährlich zu werden. Die Vienna, die den Matchball mehrmals fahrlässig ungenützt ließ, nutzte den verzweifelten Ansturm der Gäste im Finish schließlich zu einem Konter, den Krajic zum 4:1 verwertete (90.). In der dritten Minute der Nachspielzeit kamen die Steirer durch einen Elfmeter nach Hands von Strohmayer noch zum zweiten Treffer. Wieder war es Puntigam, der erst an Reiter scheiterte, aber im Nachschuss traf.

Red Bull Juniors - FC Wacker Innsbruck 2:2 (1:0)
Innsbruck kann in Salzburg einfach nicht gewinnen. Am Freitagabend gab es zwischen den Jungbullen und den Tiroler Gästen ein 2:2 (1:0). Salzburg konnte nach zwei Niederlagen in Folge erstmals wieder einen Punkt holen, die Wacker-Serie mit drei Siegen in Folge (11:1 Tore) riss.

In der 42. Minute gingen die Jung-Bullen verdient in Führung. Einen weiten Abwurf von Torhüter Schober nahm Christoph Kröpfl an der Mittellinie auf und servierte nach einem tollen Solo Djordie Rakic, der Wackers Torhüter Planer umkurvte und aus spitzem Winkel einschoss. Zuvor schon hätte Salzburg bei einem Weitschuss von Ilsanker (3.) und einem Stangenknaller von Kröpfl (14.) in Führung gehen können. Wacker hatte in Hälfte eins nicht einmal den Ansatz einer Torchance.

Aber knapp nach Wiederbeginn glichen die Gäste doch aus. Marcel Schreter verwertete einen Elfmeter nach Handspiel von Pichler zum Ausgleich. Und plötzlich hatten die Tiroler mehr Selbstvertrauen. Perstaller spielte ideal auf Fabiano, der lief allein aufs Salzburger Tor zu, doch Schober rettete im letzten Moment (57.). Salzburg machte es besser: Nach drei Pressbällen in Folge lüpfte Rakic den Ball über Wacker-Goalie Planer, der kurzfristig für den verletzten Grünwald einspringen hatte müssen, ins Netz (63.). Nach einem Freistoß von Sara verlängerte Wacker-Verteidiger Svejnoha per Kopf zum 2:2 (79.).

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International
Bis 2021 bei Porto
Casillas liebäugelt mit Rückkehr ins Nationalteam!
Fußball International

Newsletter