Sa, 21. Juli 2018

Betreuerin geschockt

09.03.2018 14:13

Zwei Tote bei Brand in Wiener Einfamilienhaus

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Wien-Liesing ist Freitagmittag ein älteres Ehepaar ums Leben gekommen. Seine Betreuerin erlitt einen schweren Schock, berichtete die Feuerwehr, die mit 27 Mann und sechs Fahrzeugen ausgerückt war und die Flammen „relativ rasch“ gelöscht hatte.

„Beim Eintreffen der Kollegen stand ein Zimmer des Gebäudes in Vollbrand“, sagte Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr Wien. Einsatzkräfte berichteten von einer enormen Hitzeentwicklung. Die Ehefrau lag tot auf der Terrasse, sie hatte es noch ins Freie geschafft, erlag aber dort ihren Verletzungen.

Ermittlungen zur Brandursache
Der Brand wurde mit zwei Löschleitungen unter Atemschutz im Innen- und im Außenangriff bekämpft. Dabei wurde die Leiche des Mannes im Haus gefunden. Die Betreuerin des Paares durfte am Unglücksort eingetroffen sein, als es gerade brannte. Sie erlitt einen Schock und wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinischen versorgt. Das Landeskriminalamt nahm Ermittlungen auf.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.