Di, 19. Juni 2018

Formel-1-Regulativ

27.02.2018 15:50

Motoren-Zukunft: Renault setzt Red Bull Deadline

Renault muss bis Ende Mai wissen, ob der Formel-1-Rennstall Red Bull auch 2019 mit Motoren des französischen Konzerns fahren wird. Diese Deadline kommunizierte der Automobil-Hersteller, der selbst ein Team in der Motorsport-Königsklasse betreibt, am Dienstag bei den Testfahrten in Montmelo bei Barcelona.

Renault beliefert seit dieser Saison neben Red Bull auch McLaren mit Triebwerken. Das Formel-1- Sportregulativ schreibt vor, dass die vier Motoren-Hersteller - Renault, Mercedes, Ferrari und Honda - den Internationalen Automobilverband (FIA) im Mai darüber informieren müssen, mit wem sie für 2019 einen Vertrag abgeschlossen haben.

Sollte ein Team dann noch ohne Vereinbarung für die kommende Saison dastehen, dann würde es vom Motoren-Hersteller mit den wenigsten Partnern ausgerüstet werden. In diesem Fall würde also Honda zum Zug kommen, das heuer nach der einvernehmlichen Trennung von McLaren nur das Red-Bull-Schwesternteam Toro Rosso mit Power Units beliefert.

Schwieriges Verhältnis
Das Verhältnis zwischen Renault und Red Bull ist seit dem Umstieg auf die V6-Turbo-Hybrid-Motoren belastet. Davor hatte man zusammen von 2010 bis 2013 viermal in Serie die WM-Titel bei Fahrern (Sebastian Vettel/GER) und Konstrukteuren gewonnen.

Bereits am Montag hatte Red-Bull-Teamchef Christian Horner trotz Tagesbestzeit seines australischen Piloten Daniel Ricciardo Bedenken geäußert, weil Renault bei den Motoren mehr auf Standfestigkeit als auf Leistung setze. "Ich weiß, was Christian meint, wenn er sagt, dass er Optionen habe. Da hat er absolut recht. Doch es gibt einen Zeitplan. Ende Mai muss Klarheit darüber herrschen, wer künftig welches Team beliefert. Was uns betrifft, ist das unsere Deadline", betonte Renaults Formel-1-Chef Cyril Abiteboul am Dienstag.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.