Mo, 25. Juni 2018

Fürstenfeld

26.02.2018 15:07

Heißer Besuch bei den Glockengießern

96 Jahre lang haben die Glocken der Stadtpfarrkirche Fürstenfeld den Alltag der Stadtbewohner klanglich begleitet, heuer werden sie ausgetauscht. Ende Juli sind die fünf neuen Glocken das erste Mal zu hören. Vor wenigen Tagen wurden die ersten beiden im bayrischen Passau gegossen.

In Gottes Namen lasst’s rinnen, stoßt den Zapfen aus – Gott bewahr’ das Haus.“ Begleitet von diesen Worten floss die gut 1100 Grad heiße Glockenspeise (Bronze) aus dem Schmelzofen zur vergrabenen Glockenform. Nach und nach verschwand die rot glühende Flüssigkeit in der Erde. Eine Woche lang kühlt die Glocke „Franziskus“ nun im Erdreich aus.

Mehr als 50 Fürstenfelder, darunter Stadtpfarrer Alois Schlemmer, wohnten dem Spektakel in der Glockengießerei Perner in Passau bei. Stattgefunden hat es nach alter Tradition an einem Freitag zwischen 12 und 15 Uhr, also zur Sterbestunde von Jesus Christi.

Neben „Franziskus“ wurde auch die Glocke „Josef“ bereits gegossen, es folgen noch „Augustinus“, „Johannes der Täufer“ und „Maria, Königin des Friedens“. Am 1. Juli werden sie beim Pfarrfest feierlich in Fürstenfeld präsentiert, dann am 28. Juli erstmals zu hören sein. Die alten Glocken verabschieden sich bereits am 27. Mai. Gleich fünf neue Glocken auf einen Schlag sind übrigens eine Seltenheit. Die Neuanschaffung nach fast 100 Jahren ist Teil der mehr als eine Million Euro teuren Generalsanierung der Stadtpfarrkirche.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.