Mo, 25. Juni 2018

Historischer Soloflug

25.02.2018 15:19

Indiens Luftwaffe feiert erste Kampfjet-Pilotin

Avani Chaturvedi hat in Indien Geschichte geschrieben: Die 24-Jährige ist die erste indische Frau, die allein ein Kampfflugzeug geflogen ist. Avani absolvierte ihren historischen Soloflug mit einem Kampfjet vom Typ MiG-21 Bison. Eine umso beachtlichere Leistung, wenn man bedenkt, dass es sich um den Kampfjet mit der weltweit höchsten Start- und Landegeschwindigkeit von 340 Stundenkilometern handelt, wie in einer Meldung der Luftwaffe hervorgehoben wurde.

Chaturvedi war eine der ersten drei weiblichen Kampfpiloten, die in die indische Luftwaffe aufgenommen wurden.

Die Luftwaffe twitterte jetzt ein Foto von der 24-Jährigen, wie sie nach ihrem erfolgreichen Soloflug neben der MiG-21 Bison stand. Der Flug fand bereits am vergangenen Montag statt, aber die Luftwaffe machte es erst am Donnerstag publik.

"Es ist das Durchbrechen einer gläsernen Decke", sagte der Sprecher der indischen Airforce, Anupam Banerjee, der BBC. Es sei ein "großen Tag" in der Geschichte der Streitkräfte des Landes", so der Sprecher.

Auch Luftwaffenkommandant Prashant Dixit zeigte sich angesichts der jungen Pilotin stolz und sagte: "Es ist eine einzigartige Leistung für die indische Luftwaffe und das Land."

Banerjee betonte zudem, dass die indische Luftwaffe um Chancengleichheit bestrebt sei. "Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung dieser Verpflichtung", so der Sprecher. Bis 2016 machten Frauen nur 2,5 % der indischen Streitkräfte aus, die hauptsächlich in nichtkämpfenden Rollen arbeiteten. Zum Vergleich: Das benachbarte Pakistan hat mittlerweile etwa 20 weibliche Kampfpiloten.

Harald Dragan
Harald Dragan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.