Di, 19. Juni 2018

Projekt-Stopp

24.02.2018 07:59

Keine Umzäunung für Hundefreilaufzone in Urfahr

So schnell geht’s! Gestern noch sorgte Tanja Meindls Petition an ÖVP-Stadtvize Bernhard Baier gegen die Umzäunung der Hundefreilaufzone im Urfahraner Heilhamer Park für erhitzte Gemüter – die „Krone“ berichtete. Ein Wirbel, der nicht mehr nötig gewesen wäre, nachdem Baier das Projekt bereits zuvor gestoppt hatte . . .

Bereits 2012 gab es seitens der Stadt und Grundeigentümer Linz AG die Bestrebungen, die Hundefreilaufzone im Urfahraner Heilhamer Park zu umzäunen. Und schon damals war man kläglich gescheitert. Ein Umstand, den ÖVP-Stadtvize Bernhard Baier jedoch nicht auf dem Schirm hatte, als die Linz AG an ihn herantrat. Erst wurde dabei über ein mögliches Hundefreilauf-Projekt im Wasserwald gesprochen, wenig später schlug die Linz AG aber die Umzäunung im Heilhamer Park vor.

Linz AG legte keinen Wert auf Erwähnung
„Die Linz AG hat dabei aber die Tatsachen nicht auf den Tisch gelegt. Ich bin davon ausgegangen, dass im Vorfeld bereits mit Hundebesitzern gesprochen wurde“, sagt Baier. Als später die Pressemitteilung bezüglich der Umzäunung vorbereitet wurde, wunderte er sich noch, dass die Linz AG keinen Wert darauf gelegt hatte, erwähnt zu werden.

Nachforschung nach "Krone"-Bericht
Erst nachdem sein Team und er in der „Krone“ gelesen hatten, dass der erste Versuch 2012 schon misslang, forschte man nach. „Die Linz AG hat mich bei dem Projekt hinters Licht geführt. Wenn die von Beginn an mit offenen Karten gespielt hätten, wäre die Entscheidung nie so ausgefallen. Aber jetzt kenne ich mich aus und habe sofort das Projekt gestoppt!“, so der verärgerte Stadtvize Baier.

"Zweites Zuhause" ohne Zaun
Große Freude dafür bei Tanja Meindl. Die 34-jährige Urfahranerin, auf deren Online-Petition sich innerhalb kürzester Zeit über 300 Unterstützer gefunden hatten, kann weiterhin tagtäglich ihr „zweites Zuhause“, wie sie den Heilhamer Park nennt, besuchen. Und Sohnemann Xaver kann mit Vierbeiner Samson nach Herzenslust spielen und herumtoben. Wie bisher: ganz ohne Zaun!

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.