Mi, 20. Juni 2018

Krebstod ihres Mannes

19.02.2018 11:37

Celine Dion: „Er hat 3 Jahre Tortur durchgemacht"

Vor zwei Jahren starb Rene Angelil an Krebs. Jetzt enthüllt Celine Dion zum ersten Mal, welche Qualen ihr Mann vor seinem Tod erleiden musste.

Im Interview mit der TV-Journalistin Lisa Wilkinson verriet die Sängerin, dass Angelil die letzten drei Jahre seines Lebens durch eine Magensonde ernährt werden musste: "Er konnte weder Wasser trinken noch etwas essen. Er hat drei Jahre Tortur durchgemacht. Ich wollte, dass er sich leicht fühlt und keine Sorgen mehr hat. Dann hatte er einen Herzinfarkt und es ging so schnell. Er hat nichts gespürt, er wurde von seinen Schmerzen befreit."

Die 49-Jährige verriet auch, dass ihre Mutter gegen die Beziehung mit ihrem 26 Jahre älteren Manager gewesen sei, berichtet "Enterpress News": "Rene war nicht die Person, die meine Mutter für mich vorsah. Doch ich habe ihr gesagt: 'Mama, ich liebe ihn so sehr, dass es weh tut.' Er war der einzige Mann, den ich je geliebt habe. Der einzige Mann, den ich je geküsst habe. Er war mein ein und alles."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.