So, 23. September 2018

Folgen Sport-Kollegen?

12.02.2018 10:06

Olympia-Star rettete Vierbeiner vor dem Kochtopf

Was für eine Kämpferin: Eiskunstlauf-Star Meagan Duhamel, die mit ihren kanadischen Landsleuten den Teambewerb gewinnen konnte, setzt sich medienwirksam gegen den Hundefleischhandel ein. Das Fleisch wird bekanntlich in zahlreichen asiatischen Ländern konsumiert, so auch in Südkorea, wo die diesjährigen Winterspiele stattfinden. Duhamel fordert nun andere Athleten auf, die Hunde zu retten. So wie sie es getan hat.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Sportlerin einen Vierbeiner mit nach Hause gebracht. „Ich setzte mich mit der Organisation Free Korean Dogs in Verbindung, die die Möglichkeit bietet, einen Hund mitzunehmen um ihm ein neues Zuhause zu geben. Jetzt habe ich ein neues Haustier“, so Duhamel damals über ihre Hunde-Rettung.

Die zweifache Weltmeisterin und nun auch Olympiasiegerin mit dem Team gab ihm den Namen „Mootae“. In den sozialen Medien teilt sie immer wieder Fotos ihres geretteten Hundes. Zuletzt verbrachte „Mootea“ entspannte Stunden mit „Theo“, ebenfalls ein Vierbeiner, der gerettet wurde.

Hundefleisch als Delikatesse
Hundefleisch gilt in Südkorea als eine echte Delikatesse, pro Jahr sollen rund eine Millionen Hunde verspeist werden. In der Olympia-Stadt Pyeongchang hatte sich der Stadtrat dafür eingesetzt, während den Spielen kein Hundefleisch zu verkaufen. Ohne Erfolg: Nur zwei Restaurants sollen sich daran gehalten haben.

Duhamel kämpft gegen den Hundefleischhandel, mit ihrer Rettung setzte sie im vergangenen Jahr ein Zeichen. Nun hofft die Top-Eiskunstläuferin, dass andere Athleten es ihr gleichtun. Es sind schon genügend Hunde auf den südkoreanischen Speisetischen gelandet, stellt Duhamel klar.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.