Mo, 16. Juli 2018

Abseits unterwegs

04.01.2018 16:26

Skifahrer von Lawine in Tirol verschüttet - tot

Ein Lawinenabgang im Skigebiet in Ischgl im Bezirk Landeck hat am Donnerstag ein Todesopfer gefordert. Bei dem Unglück, das sich kurz vor 14 Uhr ereignet hatte, wurde ein Wintersportler verschüttet. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Das Lawinenopfer soll gemeinsam mit zwei Begleitern im freien Skigelände abgefahren sein. Nach Angaben der Bergbahnen fuhr das Trio in Richtung einer seit zwei Tagen gesperrten Piste. Im Bereich des Velilltales wurde einer der Skifahrer von einer Lawine verschüttet und konnte von seinen Begleitern nur noch tot geborgen werden.

Die Pistenretter wurden gegen 13.45 Uhr alarmiert. Die anderen beiden Wintersportler wurden aus dem Gefahrenbereich geholt und ins Tal transportiert. Laut den Bergbahnen soll es sich bei dem Opfer um einen 43-jährigen Urlauber aus Tschechien handeln. 

Am Donnerstag wurde die Lawinengefahr von den Experten des Landes gebietsweise als groß, also mit Stufe "4" der fünfteiligen Skala eingestuft. Vor allem im Westen des Landes war die Situation kritisch. Schneefall, Regen, Wind und steigende Temperaturen seien dafür verantwortlich, hieß es.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.