Mo, 22. April 2019
07.12.2017 10:45

Höllenfeuer in Bel Air

Die Stars zittern um ihre Luxusdomizile!

Von Heidi Klum bis Reese Witherspoon – Hollywoods A-Lister bangen um ihre Villen. Hotel-Erbin Paris Hilton musste mit ihren Haustieren bereits flüchten. 

Das sogenannte “Skirball"-Feuer von Bel Air war bis in die frühen Donnerstagmorgen-Stunden erst 5 Prozent eingedämmt und ein neues Feuer gleich unterhalb des Getty Center Museums war ausgebrochen.

"Schlafen Sie mit offenen Augen"
Schuld daran sind orkanartige Windböen, die es den erschöpften Feuerwehrleuten schwermachen, Brandherde ganz zu löschen. Feuerwehrchef Daryl Osby riet der betuchten Bevölkerung in den bedrohten Gegenden: “Schlafen Sie mit offenen Augen. Die Böen erreichen Geschwindigkeiten von über 125 Km/H und es kann ganz schnell gehen, dass sie raus müssen." 

Außer dem deutschen Supermodel und der Oscargewinnerin müssen auch Gwyneth Paltrow, Jennifer Garner, Barbra Streisand, Rod Stewart, Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones, Demi Moore, Priscilla Presley und Maria Shriver mit einer Evakuierung rechnen, wenn sich der Wind in die falsche Richtung dreht. Frederic von Anhalt berichtete, er stehe mit dem Schlauch bereit, um gegen die Flammen zu kämpfen.  Der Witwer von Zsa Zsa Gabor wurde morgens um 5 Uhr von der Feuerwehr aus dem Bett geworfen: “Wir wurden gewarnt, dass wir die wichtigsten Sachen zusammen packen und jederzeit zur Evakuierung bereit stehen sollen." 

Model Chrissy Teigen erklärte auf Twitter schockiert, dass sie nie geglaubt hätte, dass so etwas einmal passiert. Es sei immer nur ein hypothetisches Spiel gewesen, sich zu überlegen, was man im Falle eines Feuers mitnehmen würde. Jetzt habe sie Töchterchen Luna, ein Packerl Oreos und ihren Spike Award.

Paris Hilton rettet Haustiere
Eine, die ihr Haus bereits verlassen musste, ist US-Hotelerbin Paris Hilton. Die 36-Jährige schrieb auf Twitter: "Das Feuer ist angsterregend! Mein Haus wird geräumt, ich nehme alle meine Haustiere mit. Vielen Dank an die Feuerwehrleute, die ihr Leben riskieren, um unsere zu retten. Ihr seid wahre Helden."

Bislang wurden laut "Enterpress News" 4 Villen zerstört und 11 weitere schwer beschädigt.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spiel auf WhatsApp
Schlimmer Sex-Skandal um England-Fußballer
Fußball International
Zukunft in Afrika?
Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen auswandern
Video Stars & Society
Kurz: „Abscheulich“
Empörung um „Ratten-Gedicht“ der FPÖ Braunau
Österreich
„Schande, mein Freund“
VfB Stuttgart: „Verlust an Anstand und Seriosität“
Fußball International
Bleibt PSG treu
Nein! Mbappe will NICHT zu Real Madrid wechseln
Fußball International
„Auf Teneriffa gelebt“
Geflohener Häftling stellt sich nach zehn Jahren
Salzburg
Unfall mit Gleitschirm
Bruchlandung auf Hotel: Pilot stürzt vom Dach
Salzburg
Autobahn gesperrt
Gegen Leitschiene geprallt: Lenkerin stirbt auf A2
Niederösterreich
Virales Dribbling
Unglaubliches Kunststück verzückt die Fußballwelt
Fußball International

Newsletter