Mo, 23. Juli 2018

Erste Liga

09.05.2009 18:19

Wiener Neustadt patzt bei Austrias Amateuren

Wiener Neustadt hat am Freitag in der 29. Runde der Erste Liga bei den Austria Amateuren mit 1:3 verloren und damit seinen Vorsprung in der Tabelle eingebüßt. Admira gewann gegen DSV Leoben mit 2:0 und zog mit dem Spitzenreiter gleich (je 57 Punkte). Wacker Innsbruck verlor weiter an Boden und hat als Dritter nach einem 1:1 beim Abstiegskandidaten FC Lustenau sieben Zähler Rückstand. Grödig verschaffte sich mit einem 2:0 gegen St. Pölten etwas Luft im Abstiegskampf. Vöcklabruck hat am Samstagnachmittag mit einem Remis gegen Austria Lustenau die Rote Laterne an Leoben abgeben.

Die Oberösterreicher trennten sich im Heimspiel von Austria Lustenau nach einer 2:0-Pausenführung 2:2. Die Hausherren gingen durch einen Weitschuss von Djokic, bei dem Schlussmann Krassnitzer nicht gut aussah, verdientermaßen in Führung (23.). Nur sieben Minuten später erhöhte Stanisavljevic nach Pass von Steiner auf 2:0, ein Stand, mit dem der Gegner noch gut bedient war. Lustenau kam nach einer inferioren ersten Hälfte erst nach einer Stunde auf Touren und gleich zum Anschlusstreffer, bei dessen Entstehung Vöcklabruck-Tormann Feuerfeil keine glückliche Figur machte. Zwar wehrte er einen Schuss von De Oliveira ab, patzte dann aber beim Nachschuss von Dorner, der so das 1:2 besorgte.

Dieses Tor war gewissermaßen der Weckruf für die Gäste, die nach einer Maßflanke von Leitgeb den Ausgleich durch einen Kampel-Kopfball bejubelten (77.). Kampel hätte dann in der 86. Minute sogar auf 3:2 erhöhen können, doch diesmal war Feuerfeil auf dem Posten und bewahrte sein Team mit einer Glanztat vor einer Niederlage. Lustenau liegt nach dem sechsten Match ohne Niederlage (4 Siege und 2 Remis) fünf Punkte vor der Abstiegszone. Den Vöcklabruckern, die nur einen einzigen Sieg in den jüngsten neun Runden geschafft haben, fehlen dagegen vier Runden vor Schluss sechs Punkte auf den rettenden neunten Rang.

"Das waren zwei verlorene Punkte für uns. Nach der tollen ersten Halbzeit haben wir in Hälfte zwei nachgelassen", lautete der verärgerte Kommentar von Devid Stanisavljevic. Damit Vöcklabruck noch den Klassenerhalt schaffen kann, muss jetzt schon ein kleines Wunder her, oder wie es Stanisavljevic ausdrückte: "Wir haben jetzt noch vier Spiele und die müssen wir alle gewinnen." Allerdings haben die Oberösterreicher bisher kein einziges Auswärtsspiel in dieser Saison gewonnen.

Austria Amateure - Wiener Neustadt 3:1
Austria Wiens Amateure haben am Freitagabend einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt und die Meisterschaft wieder spannend gemacht. Die Jung-Veilchen feierten einen hochverdienten 3:1-Heimsieg über Tabellenführer Wiener Neustadt, der damit zum dritten Mal en suite erfolglos blieb. Dabei begann das Match für die Niederösterreicher optimal, nützte doch Kolousek nach nur 27 Sekunden eine Verwirrung im Austria-Strafraum und stellte mit einem satten Schuss knapp innerhalb des Strafraums auf 0:1.

Die Gastgeber ließen sich von diesem frühen Rückstand aber nicht beirren, knapp vor dem Wechsel gelang der etwas kuriose Ausgleich, den Ramsebner nach einem Dimic-Freistoß per Kopf besorgte (44.). Und nach der Pause kam es für die favorisierte Kraft-Elf noch dicker: Joker Topic besorgte mit einem präzisen Weitschuss aus gut 20 Metern, der via Innenstange im Tor landete, das 2:1 für die Wiener (56.). Mit dem 3:1 durch Bichelhuber nach einem schnellen Konter und Ramsebner-Pass (76.) war die Partie endgültig entschieden.

Aufseiten der Gäste machte sich danach großer Frust breit, so sah Kapitän Kuljic unmittelbar nach seiner Auswechslung in der 79. Minute wegen einer abfälligen Geste in Richtung der Veilchen-Fans die Rote Karte. Mit dem zweiten Sieg en suite nach dem 4:1 in Gratkorn verbesserte sich die Austria auf Platz sieben. Für die Gäste war es erst die zweite Frühjahrsniederlage nach dem 0:1 vor zwei Wochen in Gratkorn. Trotzdem bleibt Wiener Neustadt aufgrund der um sieben Treffer besseren Tordifferenz noch vor der punktegleichen Admira.

Admira - DSV Leoben 2:0
Die Admira feierte mit dem 2:0-Heimerfolg über Fixabsteiger DSV Leoben den angepeilten Pflichtsieg und schloss punktemäßig zum Tabellenführer Wiener Neustadt auf. Großer Matchwinner für das Team von Walter Schachner war Martin Pusic mit einem Doppelpack. Leoben hatte im gesamten Match keine einzige nennenswerte Chance und könnte nach der fünften Niederlage en suite (1:10 Tore) am Samstag sogar vom elften auf den letzten Platz der Zwölferliga abrutschen. Die Niederösterreicher kamen zwar erst langsam in die Gänge, doch nach einer knappen halben Stunde übernahmen sie ganz klar das Kommando. Friesenbichler (28., 38.) und Dospel (39.) vergaben zunächst gute Chancen auf die 1:0-Führung, die schließlich unmittelbar vor dem Pausenpfiff Pusic nach Vorarbeit von Hanikel und Rene Schicker per Kopf besorgte.

Nach der Pause präsentierte sich das exakt selbe Bild: Die Admira war klar überlegen, scheiterte aber mehrmals kläglich an Leoben-Schlussmann Pösendorfer (Dospel aus einem Meter/70., Hanikel aus zwei Metern/75.) oder am eigenen Unvermögen (Hanikel aus drei Metern daneben/59.). So musste erneut Pusic ran, der nach Friesenbichler-Pass das erlösende 2:0 erzielte.

Grödig - St. Pölten 2:0
Milan Rasinger hat dem SV Grödig mit einem wuchtigen Schuss neues Leben im Abstiegskampf der Ersten Liga eingehaucht. Der Mittelfeldspieler erzielte am Freitagabend in der 76. Minute das erlösende erste Tor beim 2:0-Heimsieg gegen den SKNV St. Pölten und hievte seine Mannschaft damit am FC Lustenau vorbei auf den neunten Tabellenrang. Michael Perlak sorgte in der Nachspielzeit für den Endstand.

FC Lustenau - Wacker Innsbruck 1:1
Der FC Lustenau und Wacker Innsbruck trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Für die Lustenauer, die im Frühjahr vier Siege in Serie feierten und zuletzt im Derby gegen die Austria mit 1:2 gestoppt worden waren, waren es zwei verlorene Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Doch auch den Tirolern brachte das Remis im Kampf um das Minimalziel "Vizemeistertitel" wenig.

Red Bull Juniors - FC Gratkorn 2:1
Red Bull Salzburg hat einen sicheren 2:1-Heimsieg gegen FC Gratkorn gefeiert und verbesserte sich damit in der Tabelle auf Rang fünf. Gratkorn rutschte sogar auf Rang acht ab. Tiffner, der erstmals von Beginn im Einsatz war, brachte die Gastgeber mit seinem ersten Liga-Tor früh in Führung, rund zwei Minuten später sorgte Vujic mit seinem zwölften Saisontreffer ebenfalls per Kopf bereits für die Vorentscheidung. Dem eingewechselten Brauneis gelang nur mehr der Ehrentreffer (82.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Preise „gesalzen“
Ticket-Ärger in Klagenfurt: Bayern-Fans außer sich
Fußball International
Gutes Auftaktlos
Salzburg kennt Gegner im Kampf um Champions League
Fußball International
Bei Sieg gegen Ajax
Sturm winkt in CL-Quali Duell mit Standard Lüttich
Fußball International
Liverpool bezwungen
Hier dreht Dortmund Partie gegen Ex-Coach Klopp
Fußball International
Bayern-Boss tritt nach
Hoeneß: „Özil spielt seit Jahren einen Dreck“
Fußball International
Von Chaoten verletzt
Dost bleibt Sporting trotz Fan-Attacke erhalten
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.