Fr, 21. September 2018

Schreck für Eugenie

04.05.2009 11:53

Prinzessin Eugenie in Kambodscha überfallen

Schrecksekunde für die britische Prinzessin Eugenie: Bei einem nächtlichen Bummel durch die kambodschanische Hauptstadt Phnom Penh wurden die Enkeltochter von Queen Elizabeth II. und zwei Freundinnen Opfer eines Überfalls. Leibwächter brachten die 19-Jährige und ihre Begleiterinnen in Sicherheit, konnten den Überfall aber nicht verhindern.

Wie britische Zeitungen am Montag berichteten, hatte eine Freundin der 19-jährigen Eugenie gerade ihre Geldbörse gezückt, als ein Räuber ihr das Portemonnaie entriss. Zwei Leibwächter schritten sofort ein und lieferten sich ein Handgemenge mit dem Täter, bei dem sie ihm die Geldbörse wieder abnahmen, wie "Sun" und "Daily Mirror" berichteten. Ein Komplize des Räubers habe die Bodyguards mit Steinen beworfen. Die Sicherheitsbeamten ließen den Ganoven schließlich laufen und brachten Eugenie sowie ihre Freundinnen in Sicherheit.

Eugenie ist die jüngste Tochter von Prinz Andrew, dem jüngsten Sohn von Elizabeth II. Die 19-Jährige nimmt sich derzeit eine einjährige Auszeit und befindet sich auf Weltreise. In der britischen Öffentlichkeit hatte dies Kritik geweckt, weil die Steuerzahler die 100.000 Pfund (112.000 Euro) für Eugenies Bodyguards zahlen müssen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.