Di, 19. Juni 2018

Kaffee-Attacke

14.10.2008 17:13

Brasiliens Kicker angeblich "vergiftet"

Die brasilianischen Fußballstars sind derzeit nicht besonders gut auf ihren letzten Gegner Venezuela zu sprechen. Da in der Halbzeit des Spiels, das am Sonntagabend in San Cristobal in Venezuela ausgetragen wurde, vier Brasilianer plötzlich über Übelkeit klagten und sich teilweise sogar übergeben mussten, meinen einige Spieler, dass sie im Mannschaftshotel "vergifteten" Kaffee serviert bekamen. Teamarzt Rodrigo Lasmar diagnostizierte bei den Betroffenen tatsächlich Lebensmittelvergiftungen, beweisen kann die Manipulation des Kaffees jedoch nicht werden. Sportlich hat sich der Vorfall jedenfalls nicht ausgewirkt, die Brasilianer landeten einen klaren 4:0-Sieg.

Doch nicht nur der Kaffe lag den Brasilianern schwer im Magen, sondern auch die Angestellten des Mannschaftshotels sorgten für Unmut. Wie die Zeitung "Zero Hora" berichtete, habe das Personal alles möglich unternommen, um den Spielern der "Selecao" den Schlaf zu rauben. Demnach soll unter den Zimmerfenstern gehupt, gebrüllt und gelärmt worden sein...

Wie auch immer, Brasilien hat auf dem Weg zur Fußball-WM 2010 in Südafrika auf die Siegerstraße zurück gefunden. Der fünffache Weltmeister schlug nach dem blamablen Heim-0:0 zuletzt in der achten Runde gegen Bolivien Venezuela klar 4:0 (3:0) und ist hinter Paraguay und vor Erzrivale Argentinien zur "Halbzeit" der Südamerika-Qualifikation Tabellenzweiter.

Die "Selecao" war erstmals nach elf Monaten zu einem Quali-Spiel wieder mit Kaka angetreten und der Offensivstar, der wegen einer Knieverletzung vier Partien versäumt hatte, erzielte vor über 35.000 Zuschauern in Stadion Pueblo Nuevo schon in der sechsten Minute die Führung. Die weiteren Tore zum 18. Sieg im 19. Duell mit den Venezolanern steuerten Robinho (10., 67.) und Adriano (19.) bei. Letzterer traf für seine Heimat erstmals seit der WM 2006.

Auch Rückreise problematisch
Allerdings gestaltete sich so wie schon der Aufenthalt in San Cristobal auch die Rückreise nach Brasilien als nicht ganz einfach. Nach einer 15-stündigen Odyssee kamen die Stars jedoch wohlbehalten in Rio de Janeiro an. Die "Selecao" hatte zunächst eine dreistündige Busfahrt über Bergstraßen nach Merida zu absolvieren, nachdem der Flughafen in San Cristobal wegen Schlechtwetter gesperrt worden war. Dort wurde den Brasilianern mitgeteilt, dass ihr Flieger noch in der Hauptstadt Caracas warten würde. Nach stundenlangem Warten hob die Mannschaft schließlich weit nach Mitternacht nach Maracaibo ab, von wo es weiter nach Rio ging.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.