Fr, 17. August 2018

Tragischer Unfall

12.10.2008 11:38

Pensionist (75) in Bach gestürzt und ertrunken

Ein 75-jähriger Pensionist ist am Donnerstag in Neudau im Bezirk Hartberg in einem Bach ertrunken. Der Mann stürzte in den "Fabriksbach" und wurde etwa 400 Meter weit abgetrieben. Bei einer Suchaktion durch die Freiwillige Feuerwehr konnte er nur noch tot geborgen werden.

Gegen 17.20 Uhr hatte der Neudauer auf seinem Grundstück den Biomüll im Komposthaufen entsorgt. Er begab sich wie immer zum angrenzenden Bach, um den Biobehälter auszuwaschen. Dabei dürfte der gehbehinderte Pensionist ausgerutscht und ins Wasser gestürzt sein. Durch die starke Strömung wurde der 75-Jährige, der noch dazu Nichtschwimmer war, abgetrieben. Er ertrank in nur 50 Zentimeter tiefem Wasser.

Nach einer Stunde tot geborgen
Die Angehörigen und Nachbarn hatten selbst begonnen nach dem Mann zu suchen, schließlich wurden die Einsatzkräfte verständigt. Der Gesuchte wurde nach einer Stunde von der Feuerwehr Neudau und die Werksfeuerwehr der Firma Borckstein, etwa 400 Meter von der Unglücksstelle entfernt, gefunden.

Die genaue Todesursache muss erst durch eine gerichtliche Obduktion geklärt werden. Angeblich hatte der Pensionist ein Herzleiden. Fremdverschulden wird keines vermutet.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.