Do, 16. August 2018

Hoch verschuldet

11.09.2008 16:30

Kärntner Photovoltaik-Unternehmen insolvent

Das Kärntner Unternehmen Solartec Photovoltaik GmbH aus St. Stefan im Lavanttal hat am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt Konkurs angemeldet. Die Firma ist mit rund 414.400 Euro überschuldet. Als Grund für die Pleite nennt die Firma den unzufriedenstellenden Verkauf von Photovoltaikelementen in der Vergangenheit.

Das Unternehmen hatte sich auf den Verkauf und die Montage von Photovoltaikelementen spezialisiert. Im Konkursantrag wird angeführt, dass die schlechte Geschäftslage darauf zurückzuführen sei, dass durch das geltende Ökostromgesetz, das keine fixen Einspeistarife vorsehe, der Privatkundenmarkt nahezu völlig weggefallen sei.

40 Gläubiger sind vom Konkurs betroffen
Die Höhe der Aktiva des Unternehmens wird mit 98.000 Euro beziffert, die Passiva betragen 512.400 Euro. Vom Konkurs sind rund 40 Gläubiger betroffen, die Anzahl der betroffenen Mitarbeiter ist nicht bekannt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.