Foto: GEPA

Föhn- Orkan droht Bergisel- Springen zu verblasen

02.01.2014, 12:11
Wenn die Wetterprognosen für Innsbruck stimmen, dann wird es zum zweiten Mal in der Geschichte der Vierschanzentournee kein Springen auf dem Bergisel geben. Denn die Meteorologen sagen für Samstag einen Föhnsturm mit Spitzen bis zu 100 km/h voraus.

2008 hatte es in Innsbruck die Premiere gegeben: Erstmals wurde ein Springen der Vierschanzentournee wegen eines Föhnsturms abgesagt. Dieses Szenario könnte sich auch bei der 62. Auflage wiederholen. Für den Freitag mit dem Qualifikationsspringen erwartet Monika Weis von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Innsbruck in der Höhe noch lediglich leichten Föhn, auch soll es aus dem Wipptal leicht wehen und in Innsbruck Westwind geben.

Orkan auf der Bergisel- Schanze?

"In der Nacht auf Samstag wird der Wind aber stark anziehen, und sich auf dem Bergisel bis zum Orkan entwickeln", prophezeit Weis. Auf der Bergisel- Schanze soll der Föhn immer noch mit 100 km/h (28 Meter/Sekunde) wehen. "Über eine Absage kann ich nichts sagen, das ist Sache der Veranstalter", betonte Weis.

Die Windnetze am Bergisel, die nach der Absage 2008 errichtet wurden, sind für Spitzen bis 20 Meter/Sekunde ausgelegt. "Ab rund 16 Meter/Sekunde ist ein Springen nicht möglich", erklärte Alfons Schranz, Chef des Organisationskomitees in Innsbruck am Donnerstag. "Wir warten derzeit auf neueste Prognosen."

"Werden einen Plan B diskutieren"

Wie es weitergehen soll, erläuterte Schranz Donnerstagmittag. "Wir haben am Abend eine Mannschaftsführersitzung, zuvor werden wir uns mit FIS- Renndirektor Walter Hofer zusammensetzen und einen Plan B diskutieren."

Dieser könnte dem von 2008 entsprechen: Damals wurde das Innsbruck- Springen nach Bischofshofen verlegt, wo zwei Springen stattfanden. "Wir vom OK wären bereit für ein Springen am Sonntag. Es hängen aber viele organisatorische Fragen davon ab, etwa die Fernsehzeiten oder ob wir für den ganzen Tour- Tross genügend Hotelbetten haben."

02.01.2014, 12:11
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum