Foto: AP

Deutscher Frenzel gewinnt, Bieler Elfter

12.02.2014, 13:56
Favoritensieg am Mittwoch in der Nordischen Kombination: Mit dem Deutschen Eric Frenzel setzte sich der Dominator der laufenden Weltcupsaison auch bei Olympia durch - nach einem Sprung von der Normalschanze und dem Langlauf über zehn Kilometer. Hinter ihm landete der Japaner Akito Watabe (+4,2 Sekunden) auf Platz zwei, Bronze ging an den Norweger Magnus Krog (+8,1).

Für Österreichs Quartett war, wie nach dem Sprung- Teil von der Normalschanze schon befürchtet, nichts zu holen. Bester ÖSV- Athlet wurde Christoph Bieler, der mit 40,2 Sekunden Rückstand auf Frenzel als Elfter ins Ziel kam und die Top Ten um zwei Sekunden verpasste. Hinter ihm kam, allerdings weitere 24,1 Sekunden später, Lukas Klapfer als Zwölfter ins Ziel. Letzterer hatte nach Rang fünf nach dem Springen bis zu Kilometer 2,5 sogar etwas Boden gutgemacht und sich auf Platz drei vorgekämpft. Danach wurde er aber durchgereicht, letztlich überholte ihn auch der auf der Loipe dreizehntbeste Läufer Bieler.

"Ich wusste, dass es saueng zugeht. Es muss einfach alles passen für eine Medaille. Ich habe mir im Langlauf von Anfang an schwergetan. Zuerst war das Tempo so niedrig, und als Pittin dann nach vorne gegangen ist, wurde es so schnell, dass ich und der Christoph abgerissen sind. Damit war es für uns vorbei", analysierte Klapfer sein Rennen.

Bieler gefiel die selektive Loipe mit Start und Ziel im Auslauf der beiden Olympia- Schanzen. Er war mit seinem Lauf sehr zufrieden, er ist schon seit Längerem von seiner Performance in der Loipe angetan. "Ich bin fast das ganze Rennen mit den besten Läufern der Welt in der Gruppe gewesen, und das Problem war einfach, dass ich zum Schluss hinaus immer zu schlecht positioniert war", meinte Bieler. Die Lücke sei dann bei jedem Anstieg größer geworden. "Was drin wäre, sieht man, wenn man die Zeitrückstände anschaut. Liegenlassen habe ich es definitiv auf der Schanze."

Stecher: "Das war nur noch ein schnelles Training"

Für den zweifachen Team- Olympiasieger Mario Stecher reichte es vier Sekunden vor Wilhelm Denifl nur zur Rang 18. "Das war heute im Endeffekt nur noch ein schnelles Training, allerdings es ist von Haus aus schon schwierig, wenn man nach dem Springen so weit hinten liegt", meinte der Steirer. Die große Gruppe vor ihm sei nie zu erreichen gewesen. "Damit war das Rennen vorbei."

Denifl, der mit 33 ein spätes Olympiadebüt feierte, sah den Bewerb auch positiv: "Es hat extrem viel Spaß gemacht. Ich habe es brutal genossen, hier im Stadion. Das war so laut. Ich habe es auf der Schanze verloren, bin dann aber mutig ins Rennen reingegangen."

ÖSV- Cheftrainer Christoph Eugen hätte sich sein Olympia- Debüt in dieser Funktion wohl etwas erfolgreicher gewünscht. "Es hat mit Lukas gut ausgeschaut, der der Einzige war, der seine Leistung auf der Schanze rübergebracht hat. Es fehlen einfach ein paar Meter, um ganz vorne mitzuschwimmen. Sehr zufrieden bin ich mit Christoph Bieler, der hat einen Superlauf gezeigt und seine Position gehalten."

Das Ergebnis:

Rang Name Nation Zeit
1 Eric Frenzel GER 23:50,2 Min.
2 Akito Watabe JPN 4,2 Sek.
3 Magnus Krog NOR 8,1
4 Alessandro Pittin ITA 9,3
5 Magnus Moan NOR 12,7
6 Johannes Rydzek GER 17,3
7 Lukas Runggaldier ITA 19,7
8 Fabian Rießle GER 29,4
9 Tino Edelmann GER 37
10 Haavard Klementsen NOR 38,2
11 Christoph Bieler AUT +40,2
12 Lukas Klapfer AUT +1:04,3 Min.

Weiter:
18. Mario Stecher (AUT) +1:12,6, 19. Wilhelm Denifl (AUT) +1:16,2

12.02.2014, 13:56
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum