Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 13:45
Foto: Twitter.com / Video: Ruptly.TV

Emirates- Maschine geht in Dubai in Flammen auf

03.08.2016, 20:16

Auf dem Flughafen von Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist Mittwochmittag eine Maschine der Emirates- Linie nach einer Bruchlandung in Flammen aufgegangen. Alle Passagiere seien in Sicherheit gebracht worden und wohlauf, teilte das Presseamt der Regierung mit. Laut der Fluggesellschaft starb allerdings ein Feuerwehrmann bei den Löscharbeiten. Den Angaben zufolge hatte eines der Triebwerke Feuer gefangen.

Bilder auf Twitter zeigen dichte schwarze Rauchwolken, die von der Maschine, einer Boeing 777- 300, aufsteigen. Die Fluggesellschaft bestätigte den Vorfall, der sich gegen 12.45 Uhr Ortszeit (10.45 Uhr MESZ) ereignete, auf ihrem Twitter- Account.

Eine Rauchwolke über einer Landebahn auf dem Dubai International Airport
Foto: Associated Press

Man könne bestätigen, dass es unter den 282 Passagieren und den 18 Crewmitgliedern keine Todesopfer gegeben habe und alle in Sicherheit seien, teilte Emirates bald darauf mit. "Unsere höchste Priorität im Moment sind die Sicherheit und das Wohlergehen aller Beteiligten", hieß es.

Die Maschine war aus der südindischen Großstadt Thiruvananthapuram gekommen. Was die Bruchlandung auslöste, ist noch unklar. Laut den Behörden ist bei der Landung wahrscheinlich ein Fahrwerk eingeknickt und in der Folge ein Triebwerk explodiert.

Der Flughafen Dubai setzte seinen Betrieb bis auf Weiteres aus, es werde eine "vierstündige Verspätung aller Flüge im Netzwerk Dubai" erwartet, hieß es.

Der Emirates-Jet, nachdem die Flammen gelöscht wurden
Foto: EPA/STR

Nach Angaben der Website Flightradar24, die Flugdaten weltweit erfasst, handelt es sich bei dem verunglückten Flugzeug um eine Boeing 777- 300 A6- EMW, die im März 2003 an Emirates ausgeliefert worden war. Die Fluggesellschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gilt als eine der sichersten der Welt.

03.08.2016, 20:16
krone.at/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum