Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 20:46
Foto: RTL

"Lindenstraße"- Star im Drogenrausch

27.02.2008, 10:17
Ein Star im Drogensumpf, psychisch und körperlich am Ende. Um von den Drogen loszukommen, die ihn jahrelang im Griff hatten, hat „Lindenstraße“-Star Willi Herren (er spielt den „Olli“) ein Videotagebuch geführt, um es sich im nüchternen Zustand anzuschauen und so endlich clean zu werden. Um auch andere von den teuflischen Suchtmitteln fernzuhalten, hat der 32-Jährige das schockierende Tagebuch dem deutschen Sender RTL gegeben, der die Videos im Rahmen des Magazins „Explosiv“ seit Montagabend in zehn Folgen ausstrahlt.

Das Videotagebuch hat Herren laut „Bild“ im Herbst 2007 selbst gedreht und dem Sender angeboten. RTL solle zeigen, wie schwer es ist, aus dem Drogensumpf herauszukommen. Dazu begleitete ihn ein Team von „Explosiv“ rund um die Uhr.

6.000 Euro für Drogen - pro Monat!

Drei Jahre lang sei Herren süchtig gewesen, gab pro Monat 6.000 Euro für Drogen (er trank, nahm Kokain und starke Schlaftabletten) aus. Vier Entzugsversuche seien gescheitert, viermal sei er auf der Intensivstation gelegen, einmal sogar mit Herzstillstand, musste reanimiert werden. Er habe versucht, sich mit Valium das Leben zu nehmen, so der 32- Jährige zur deutschen „Bild“.

„Die letzten Jahre waren beschissen“, sagte Herren der Zeitung. „Das hatte nichts mehr mit Spaß zu tun, das war echte Sucht, die Hölle.“ Und er fügte an: „Ich habe mir schon Särge angeguckt. Ich dachte, dass ich sowieso schon tot bin.“ Der vorerst letzte Entzug, den er im November begann, nachdem das Videotagebuch ihm zeigte, wie tief er in der Sucht steckte, scheint endlich von Erfolg gekrönt. „Während der Entgiftung habe ich die Tapeten von der Wand gerissen. Aber jetzt bin ich auf dem Weg der Besserung.“

„Ich will jetzt Drogen!“

Diesen Weg will der 32- Jährige mit der Welt teilen. Der erste Teil von "Willi Herren im Drogensumpf – Tagebuch eines Entzugs“ zeigte den Schauspieler, wie er zugedröhnt weint, wahnsinnige Schmerzen hat und lallt, dass er jetzt Drogen wolle. Während der Woche erfahren die Zuschauer laut RTL unter anderem, wie viele Drogen der 32- Jährige während der Jahre in einer einzigen Nacht nahm und wie er seinem Bodyguard entwischte, um von seinen Dealern neuen Stoff zu bekommen. Außerdem wird gezeigt, wie Familie und Freunde unter der Sucht litten. Ab 3. März, im zweiten Teil der Wochenserie, kann man ab 18 Uhr dann Herrens Weg aus der Sucht verfolgen.

Seine Rolle in der „Lindenstraße“ liegt vorerst übrigens auf Eis. Serien- Erfinder Hans W. Geißendörfer zur „Bild“: „Seine Rolle ruht. Ob er wiederkommt, hängt von seiner Gesundheit ab.“

Foto: RTL

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum