Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 21:14
Einbruchsopfer Markus Leo Otto: "Ich hatte nur die depperten Einbrecher im Kopf."
Foto: Roland Holitzky (Symbolbild), Infrarotheizung Elias

Opfer: "Hatte nur depperte Einbrecher im Kopf"

22.01.2015, 07:32
Es sind Bilder, die der Unternehmensberater Markus Leo Otto (50) wohl nie aus dem Kopf bekommen wird: Am Mittwochabend stellte er sich zwei Einbrechern in seinem Wohnhaus in Mittertrixen in Kärnten in den Weg, kassierte dabei einen Faustschlag. Den beiden Tätern gelang die Flucht. Im "Krone"-Interview schildert der Mann die turbulenten Ereignisse.

"Krone": Wie war der Moment, als Sie heimkamen?
Markus Leo Otto: Als ich das eingeschlagene Fenster sah, wusste ich sofort, was los ist, da schon vor drei Jahren bei uns eingebrochen wurde. Plötzlich hörte ich ein Rascheln im ersten Stock. Da wurde mir klar: Diese Schweinsaugen sind noch da. Dann habe ich so einen Schleim bekommen. Ich bin sofort raufgestürmt und sah die zwei Maskierten. Sie hatten gerade die Schmuckkassette meiner Frau in der Reiß'n.

"Krone": Haben Sie es nicht mit der Angst zu tun bekommen?
Otto: Einer schrie zwar: "Pistole" und "totschießen", aber ich hatte nur die depperten Einbrecher im Kopf, die mir Schaden zufügen.

"Krone": Wie verlief die Attacke?
Otto: Dazu muss ich sagen, dass ich mein Leben lang keine Rauferei hatte. Plötzlich schlug mir der eine genau unters Auge. Jetzt weiß ich also, wie sich so ein Schlag anfühlt. Dann liefen sie vorbei, ich habe den einen aber noch mit dem Fuß erwischt.

"Krone": Wie denken sie im Nachhinein darüber?
Natürlich denke ich mir, dass ich Glück hatte - wenn der echt eine Pistole gehabt hätte, oder wenn es eine Rauferei gegeben hätte. Aber in dem Moment bist du so voller Adrenalin, dass du darüber nicht nachdenkst.

"Krone": Sie werden trotzdem weiter in dem Haus wohnen?
Otto: Selbstverständlich. Ich frage mich ja nur, warum sie gerade unser Haus ausgesucht haben. Wir haben keine Villa, es gibt ja nicht so viel zu holen. Aber vor allem stört mich diese Rücksichtslosigkeit: Wenn sie schon einbrechen, müssen sie ja nicht gleich alles kaputtschlagen. Sie haben alle Vasen auf den Boden geworfen und sind auf unserem Bett herumgetrampelt. Aber ich glaube, nach diesem Erlebnis kommen sie nicht mehr.

22.01.2015, 07:32
Christian Rosenzopf, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum