Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.12.2014 - 05:30

Bieber nach Alko- Fahrt gegen Kaution frei

24.01.2014, 09:04
Bieber nach Alko-Fahrt gegen Kaution frei (Bild: AP)
Justin Bieber ist wieder frei: Nach mehreren Stunden hinter Gittern wurde der Teeniestar am Donnerstag gegen Kaution freigelassen. In der Nacht war der 19- Jährige in berauschtem Zustand bei einem illegalen Autorennen in Miami Beach festgenommen worden.

Bieber werden die Delikte Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss, Fahren ohne gültigen Führerschein sowie Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Last gelegt. Der Haftrichter erlaubte die Freilassung gegen eine Kaution von 2.500 Dollar (umgerechnet etwa 1.800 Euro). Während der Anhörung war Bieber per Videokonferenz aus dem Gefängnis zugeschaltet. Der Sänger trug einen orangefarbenen Häftlingsanzug und sprach kein Wort.

Bieber nach Alko-Fahrt gegen Kaution frei (Bild: AP)

Bei seiner Entlassung warteten vor dem Gefängnis bereits Tausende Fans, Schaulustige und die Presse auf den Star, der sich wie ein Held feiern ließ. Die Augen unter dunklen Sonnenbrillen versteckt, winkte er der Menschen zu. In seiner Zelle und nach seiner Anhörung vor dem Haftrichter soll sich der Teeniestar laut Informationen des "People"- Magazins zuvor jedoch noch die Augen ausgeheult haben.

Nach Autorennen in Haft

Der Mädchenschwarm soll nach Medienberichten unter dem Einfluss von Alkohol, Marihuana und verschreibungspflichtigen Medikamenten gestanden haben, als er sich in einem gemieteten gelben Lamborghini an einem sogenannten Drag Race, ein Beschleunigungsrennen auf gerader Strecke, beteiligt hatte. Bekannte des Sängers hätten dafür eine öffentliche Straße in einem Wohngebiet von Miami Beach mit zwei weiteren Autos blockiert, berichteten US- Medien. Bieber trat gegen den Rapper Khalil Amir Sharieff an, der einen roten Ferrari steuerte und laut Polizei ebenfalls festgenommen wurde.

Der Popstar soll mit rund 90 Stundenkilometern unterwegs gewesen sein, doppelt so schnell wie erlaubt. Eine Polizeistreife beendete das illegale Rennen. Bieber habe nach Alkohol gerochen und blutunterlaufene Augen gehabt, zitierte die Promi- Seite "TMZ" aus dem Polizeibericht. Neben ihm habe eine junge Frau gesessen, die nicht identifiziert wurde.

Bieber habe bei der Verkehrskontrolle die Anweisungen der Beamten ignoriert, sagte der Polizeichef von Miami Beach, Raymond Martinez, vor Journalisten. Der Popstar habe sich "streitlustig" verhalten und sei ausfällig geworden. "Was zur Hölle habe ich gemacht?", soll er die Beamten angebrüllt haben. Nach dem nicht bestandenen Alkoholtest wurde er dann um 4.11 Uhr Ortszeit festgenommen. Stundenlang saß Bieber zunächst auf einer Polizeiwache und dann in einem Gefängnis hinter Gittern.

AG/red
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum