Sa, 18. November 2017

Hundespielzeug

28.04.2008 10:39

Intelligente Spielideen für kluge Hundeköpfe

Hunde brauchen nicht nur Bewegung und Liebe. Sie wollen auch gefordert werden. Nach einem klugen Spiel, das seine Nase, sein Lernvermögen und seine Kreativität fördert, wird dein Vierbeiner mindestens so erschöpft und zufrieden sein wie nach einem langen Spaziergang. Wir sagen dir, was du bei der Auswahl eines intelligenten Spielzeuges für deinen Vierbeiner beachten musst und haben die besten Spielideen für dich zusammengetragen.

Bei der Anschaffung eines klugen Hundespielzeuges oder wenn man selbst eines bastelt, sollte man sich überlegen, ob es dazu dienen soll, den Hund auch einmal alleine zu beschäftigen (z. B. wenn man gerade wenig Zeit für Spaziergänge hat oder ihn allein lassen muss) oder ob man das Spiel gemeinsam mit ihm spielen will. Besonders wichtig: Da unser bester Freund sehr schnell lernt, sollten diese Spiele nicht ständig zum Einsatz kommen, sonst droht Langeweile.

Leckerchen-Spiele
Am meisten Freude hat fast jeder Hund an „Leckerchen-Spielen“, immerhin winkt eine Belohnung in Form eines Hundekekses oder einer anderen begehrten Hundenascherei, die er nicht täglich bekommt.  Die Belohnungen sollten außerdem gut duften und sein Näschen ansprechen. Der Hund muss irgendwie an die begehrte Leckerei herankommen. In der Tierhandlung wirst du viele Leckerchen-Spiele finden. Wir empfehlen die folgenden:

Labyrinth Snacky Ball: Es handelt sich dabei um einen sehr stabilen Ball mit einer wiederverschließbaren Öffnung, durch die das Leckerchen eingefüllt wird, und einem Loch, durch das die Belohnung herausfallen kann. Innen befinden sich Windungen, damit es dem Hund nicht zu leicht gemacht wird. Durch Stupsen mit der Schnauze und Stoßen mit der Pfote muss er solange versuchen, bis ein Happen für ihn herausfällt.

Der Kong (Foto oben): Eignet sich hervorragend zur Selbstbeschäftigung des Hundes. In das kegelförmige Naturkautschuk-Spielzeug können weiche Leckereien hineingestopft werden, die der Hund dann durch eine kleine Öffnung herauszubekommen versuchen wird. Der Kong ist deshalb empfehlenswert, weil er sehr robust ist und sogar sehr nagefreudigen Hunden standhält. Und: Für den Hundebesitzer ist es ziemlich lustig zuzuschauen, welche Strategien der Hund entwickelt, um an die Belohnung zu kommen. Der  Kong eignet sich übrigens auch ausgezeichnet dafür, deinen Hund mit einer Portion Vitaminen zu verwöhnen (in der Infobox findest du ein Sommer-Rezept für eine Füllung).

"Nasenarbeit" macht Hunde glücklich
Bei den folgenden beiden Spielen sollte der Hundebesitzer dabei sein, weil der Hund Hilfe brauchen könnte oder das Spielzeug länger halten soll. Bei diesen Spielen wird beim Hund „Nasenarbeit“ verlangt, die wichtig für seine Zufriedenheit und Ausgeglichenheit ist.

Kegel – oder Solitärspiel: Eine Art Brettspiel für Hunde. Auf einem Spielbrett gibt es Einbuchtungen, in die jeweils eine Leckerei passt. In diese Einbuchtungen werden Kegel gesteckt. Am Besten immer nur eine Leckerei (z. B. Wurst oder Lungenstückchen) unter den Kegeln verstecken. Der Hund muss seine Belohnung nun erschnüffeln. Um sie zu bekommen, muss er die Kegel mit dem Maul herausziehen oder mit der Pfote wegstoßen. Das Dabeibleiben des Besitzers verlängert die Haltbarkeit des Produkts beträchtlich. Da Hunde bekanntlich dazu neigen, an ihrem Spielzeug herumzukauen. Bei diesem Spiel nicht übertreiben! Wenn der Hund das ein bis zweimal in einer Spieleinheit macht, reicht das.

Schiebespiel: Erinnert ein wenig an Schiebepuzzle für Menschen. In einem runden Behälter mit Auflage befinden sich im Deckel Schieber, die der Hund aufschieben muss, um an die Leckerei zu kommen. Doch bevor es soweit ist, muss er erst erschnüffeln, in welchem Loch unter den Schiebern die Belohnung wartet.

Alle vorgestellten Produkte (Fotos siehe Infobox) erhältst du bei der Fachmarktkette Fressnapf.

Spiele selber basteln
Natürlich muss man nicht gleich ein Spielzeug kaufen, um seinen Hund glücklich zu machen. Mit ein wenig Kreativität lassen sich tolle Hundespielzeuge basteln.

Nach einem Shopping-Trip ins Schuhgeschäft kann man den leeren Schuhkarton hervorragend für ein Leckerchen-Spiel zweckentfremden. Dazu Zeitungspapier nehmen und einige gut riechende Leckerein einpacken. Diese in den Schuhkarton stecken, Deckel drauf. Der Hund ist damit garantiert eine Weile beschäftigt, jedoch auch das Frauchen nach der Spaßaktion, weil sich nachher das zerrissene Papier wegräumen muss.

Oder wenn eine Küchenrolle (bei großen Hunde) oder Klopapierrolle (für kleine Hunde) übrig bleibt, kann man auch darin wunderbar Leckereien verstecken. Beide Enden falten, so dass die Leckerlis nicht mehr heraus können, das kommt bei den meisten Hunden sehr gut an!

Vielleicht hast auch du tolle Spielideen, die du mit unseren Lesern teilen willst? Einfach unter den Artikel posten!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).