Sa, 18. November 2017

„Harry Paffer“

18.03.2008 13:56

Daniel Radcliffe raucht 20 Zigaretten am Tag

Freunde und Kollegen von „Harry Potter“ Daniel Radcliffe machen sich Sorgen um den Star. Der Grund: Der 18-Jährige hat angefangen zu rauchen und qualmt am Set des neuen Potter-Films bis zu 20 Zigaretten am Tag. Ihm wurde auch bereits der Spitzname „Harry Paffer“ verliehen...

„Jedes Mal, wenn der Regisseur ‚Cut!’ ruft, zündet sich Daniel eine an. Es ist ekelhaft“, erzählte eine Quelle von den Dreharbeiten zum ersten Teil von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, wie die „Sun“ berichtete. „Freunde und Co-Stars haben ihn bereits mehrfach vor den Gefahren des Rauchens gewarnt. Aber er nimmt sie nicht ernst.“ Auch die Produzenten machen sich Sorgen, dass die Nikotinsucht Daniels Schulbub-Image zerstören könnte. Deshalb hätten sie ihm gesagt, er solle sich zumindest in der Öffentlichkeit nicht beim Rauchen erwischen lassen.

Verhexte Dreharbeiten?
Aber auch abgesehen von den Imageproblemen des Hauptdarstellers gibt es Probleme am Set. Einige glauben sogar, die Dreharbeiten seien verflucht. Zunächst habe Daniel Todesdrohungen erhalten, dann habe es Probleme mit Flitzern und den Spezialeffekten gegeben und schließlich habe der schwere Sturm über Großbritannien für die nächste Unterbrechung der Dreharbeiten gesorgt. Laut „Sun“ werde unter den Schauspielern gemunkelt, dass „böse Mächte“ ihre Finger im Spiel hätten, um die Fertigstellung des letzten Films, der in zwei Teilen in die Kinos kommt, zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden