Fr, 20. Oktober 2017

Harte Strafe

10.01.2008 15:15

Strenge Mutter verkauft Auto des Sohnes

Weil sie im Auto ihres Sohnes Alkohol fand, hat eine Mutter in den USA das Fahrzeug ihres Sprösslings kurzerhand zum Verkauf freigegeben. Um ihm eine Lehre zu erteilen, wie sie selbst sagt. Auf die Zeitungsannonce kamen unzählige Reaktionen von Menschen, die der 48-jährigen Frau Lob aussprachen. Nur der 19-jährige Sohn findet die Aktion uncool.

Zwei Regeln hätte der Teenager aus Fort Dodge im US-Bundesstaat Iowa beachten müssen: kein Alkohol und immer das Auto abschließen. Als die Mutter unter dem Fahrersitz Spirituosen fand, machte sie kurzen Prozess und gab in der örtlichen Presse folgende Anzeige auf: "Völlig uncoole Eltern, die ihren Sohn offensichtlich nicht lieben, verkaufen seinen Wagen. Drei Wochen, nachdem der Sohn das Fahrzeug geschenkt bekam, fand seine neugierige Mutter unter dem Fahrersitz Alkohol. Kaufpreis: 3.700 Dollar."

Viele Menschen riefen bei der strengen Mutter an und lobten sie für ihren Mut, eine solche Annonce zu schalten. „Es ist schön zu sehen, dass es verantwortungsbewusste Eltern gibt“, hätten einige gesagt, so die Mutter. Zwar ist das Fahrzeug schon verkauft, die Anzeige will die 48-Jährige aber noch weiter in der Zeitung veröffentlichen, um Rückmeldungen zu erhalten.

Auf das Fahrrad muss nun der 19-jährige Sohn umsteigen. Auch die Ausrede, jemand anderer habe die Spirituosen im Auto vergessen, stieß bei seiner Mutter auf taube Ohren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).