Do, 18. Jänner 2018

Pizza-Gerangel

14.08.2007 14:41

Viel Aufregung um "Pizza gegen Falten"

Der italienische Pizzabäcker Cosimo Mogavero sorgt derzeit in der Nähe der Stadt Battipaglia mit seiner "Pizza gegen Falten" für viel Aufregung. Der Mann hat gemeinsam mit einem angesehenen Ernährungswissenschafter der Universität Neapel eine Pizza entworfen, die angeblich den Alterungsprozess verlangsamt. Die Pizza "Primula" enthält neben anderen Zutaten vor allem Vollkornmehl und acht verschiedene Sorten rohen Gemüses. Auch Papst Benedikt XVI. hat davon schon gekostet, berichtet die Turiner Tageszeitung "La Stampa".

Bei dem Fest der vatikanischen Gendarmerie im Juni durften einige italienische Bäcker Pizza für den Vatikan vorbereiten. Dem Papst sei vor allem die wegen des Vollkornmehls dunklere Pizza "Primula" aufgefallen, berichtete der Sekretär des Papstes, Georg Gänswein.

Hitzige Reaktionen
Die "Primula" sorgt für hitzige Reaktionen unter den Verteidigern der traditionellen Pizza in Neapel. Denn für die Neapolitaner ist die Pizza unnachahmlich und muss geschützt werden. Die Regelungen sind streng und betreffen nicht nur die Zutaten, sondern auch die Herstellung des Teigs oder die Backtemperatur. Demnach darf der Teig nur aus einer Mischung im Verhältnis von einem Liter Wasser, 50 Gramm Salz, fünf Gramm Hefe und 1,8 Kilogramm Mehl bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden