Mi, 24. Jänner 2018

Eklat in Schweden

14.08.2007 15:01

Verschleierte von Karate- Bewerb ausgeschlossen

Elf Sportlerinnen aus dem Iran sind am Montag in Schweden von einem Karate-Wettkampf ausgeschlossen worden, weil sie sich weigerten, während der Fights ihre Schleier abzunehmen. Der Chefschiedsrichter begründete das Startverbot für die Sportlerinnen mit einem Regelverstoß, wonach im Wettkampf weder Schmuck, Halsbänder noch Kopfbedeckungen getragen werden dürfen.

Chefschiedsrichter Javier Escalante sagte, der Ausschluss der Iranerinnen, die extra für den Bewerb nach Schweden gereist waren, sei auf Grund eines Beschlusses der Kampfsportdelegation getroffen worden.

Diese habe festgelegt, dass keinerlei Ausnahmen von dieser Regel gewährt würden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden