Mo, 22. Jänner 2018

Lob für das Partygirl

13.08.2007 16:57

Lindsay Lohan putzt jetzt Toiletten

Dass die Welt das noch erleben darf: Lindsay Lohan ist bei ihrem dritten Entzugsversuch in diesem Jahr drauf und dran, wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu kommen und ihr Partyleben hinter sich zu lassen. Denn in dem Zentrum „Cirque Lodge“ in Orem, US-Bundesstaat Utah, sei Lindsay eine „Musterpatientin“, die sich nicht zu schade sei, auch Toiletten zu putzen.

Wie TMZ.com berichtete, werde das Zentrum von Mormonen geführt und gelte als eines der besten Behandlungsstätten der USA. Und obwohl in einer TV-Show am Wochenende berichtet worden war, dass Lindsay sich auch in dem Zentrum aufführe wie ein egozentrischer Elefant im Porzellanladen – sie verlange spezielle Betreuung, komme mit dem Personal nicht zurecht, habe ein Einzelzimmer etc. –, so schrieb TMZ.com, dass dies nach Informationen ihrer Quellen nicht wahr sei.

Sie ist sich nicht zu fein fürs Putzen
Denn Lindsay nehme an jedem Treffen teil, spreche mit Psychologen und sei sich auch nicht zu fein, Aufgaben wie das Geschirr- und Wäschewaschen oder Toilettenputzen zu erledigen. Auch habe die 21-Jährige kein Einzelzimmer, sondern wohne mit zwei weiteren Patientinnen zusammen. Die Ärzte im „Cirque Lodge“ gaben an, Lindsay sei von Beginn an kooperativ gewesen, es habe absolut kein Problem mit dem strauchelnden Ex-Kinderstar gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden