So, 22. April 2018

Nest überfahren

08.08.2007 17:08

Wespen töten dreifachen Familienvater

In Scharnstein in Oberösterreich ist ein dreifacher Familienvater von einem Schwarm wild gewordener Erdwespen getötet worden. Der 47-jährige Karl H. hatte mit dem Motormäher unwissentlich ein Nest überfahren und so den Angriff provoziert. Auch der Notarzt konnte ihn nicht mehr retten.

Der durch eine Herzoperationen gesundheitlich angegriffene Elektriker wollte den sonnigen Nachmittag nutzen, um die Wiese beim Haus seiner Mutter zu pflegen.

Mit dem Motormäher fuhr er dabei über ein Nest von Erdwespen. Plötzlich flog ein Schwarm Erdwespen auf. Die aggressiven Insekten verteidigten ihr Nest und stachen zu.

In Todesangst lief der Herzpatient, der auch schon eine Bypass-Operation hinter sich hat, zum Haus seiner Mutter. "Mich haben so viele Wespen gestochen", sagte der 47-Jährige noch zu ihr, ehe er zusammenbrach. 

Die Mutter schlug sofort Alarm, doch ihr Sohn starb. Vermutlich hatte die Aufregung die Wirkung des Wespengifts verstärkt, und dann hatte der Organismus des herzkranken Traunviertlers versagt. Auch eine allergische Reaktion ist nicht ausgeschlossen. Karl H. hinterlässt eine Ehefrau und drei Kinder im Teenageralter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden