So, 22. April 2018

Gefasst

23.01.2018 21:33

Bande bestahl schlafende Reisende in Nachtzügen

Einer zwölfköpfigen Bande, die vor allem Reisende in den Nachtzügen bestahl, konnte jetzt die Polizei in Salzburg das Handwerk legen. Den Mitgliedern aus Rumänien, Albanien, Kroatien, Bosnien und Tunesien konnten mindestens 31 Coups mit einem Schaden von 27.000 Euro nachgewiesen werden.

Die Mitglieder der Bande agierten vom Hauptbahnhof in Salzburg aus. Sie hatten sich auf Nachtzüge spezialisiert. Die Reisenden haben oft einen mehrstündigen Aufenthalt in Salzburg. Während sie schliefen, konnten sie nicht auf ihr Gepäck achten. Diese Zeit nutzte die kriminelle Bande aus. Sie brachen die Schlafabteile auf und suchten im Gepäck nach Bargeld. Die Diebstahlserie begann im vergangenen Juni.

Bei einem der Einbrüche in ein Schlafabteil wurde ein Rumäne (40) im vergangenen Dezember von einer Zeugin beobachtet. Er konnte festgenommen werden.

Mit Hilfe von Videoaufnahmen konnten Beamte der Inspektion Bahnhof weitere neun Bandenmitglieder identifizieren. Diese wurden in der Folge in Salzburg, in Wien und in einem Zug von Rumänien nach Österreich festgenommen. Darunter befanden sich zwei Rumänen (27, 30), ein Albaner (27), ein Tunesier (53), ein Italiener (62), ein Kroate (62), zwei Bosnier (46, 66) und ein staatenloser Mann (63). Der Großteil sitzt nun in Haft.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden