Do, 23. November 2017

„Empfinde Abscheu“

17.10.2017 15:34

Reese Witherspoon: Mit 16 Jahren sexuell belästigt

Sie sei erst 16 Jahre alt gewesen, als sie zum ersten Mal mit sexuellen Belästigungen im Showbiz konfrontiert wurde, hat Reese Witherspoon am Montagabend bei der "Elle Women"-Gala in Hollywood ihr Schweigen nach den Vorwürfen gegen Harvey Weinstein gebrochen. Und dieses Erlebnis ist nicht das einzige in ihrer Karriere geblieben ...

Nach den Vorwürfen gegen Starproduzent Harvey Weinstein meldeten sich in den letzten Tagen immer mehr Schauspielerinnen und Models zu Wort, um ihre Erfahrungen mit Übergriffen in der Traumfabrik zu schildern. Zuletzt auch Reese Witherspoon, die in ihrer Rede auf der "Elle Women"-Gala in Los Angeles klare Worte zu dem Thema sexuelle Belästigung in Hollywood fand, wie das "People"-Magazin jetzt berichtet.

"Ich war erst 16 Jahre alt"
"Das war eine wirklich harte Woche für Frauen in Hollywood, aber auch für Frauen auf der ganzen Welt, und für viele Branchen, die dazu gezwungen wurden, sich daran zu erinnern und etliche schmutzige Wahrheiten preiszugeben", so Witherspoon in ihrer Rede. "Auch ich habe meine eigenen Erfahrungen, die mich eindringlich eingeholt haben, und ich kann derzeit schwer schlafen, schwer denken und schwer über die Gefühle reden, die ich über die Angst, die Ehrlichkeit und die Schuld, dass ich nicht früher darüber sprechen konnte, gerade habe."

Schon in jungen Jahren sei sie von einem Filmemacher belästigt worden, fuhr Witherspoon fort. "Ich empfinde richtige Abscheu gegen den Regisseur, der mich angegriffen hat als ich erst 16 Jahre alt war, aber auch Zorn auf die Agenten und die Produzenten, die mich dazu gebracht hatten, dass ich dachte, Schweigen sei die Grundvoraussetzung für meinen Beruf."

"Fühle mich nicht mehr so allein"
Doch ihr erster Kontakt mit sexuellen Übergriffen sei nicht ihr einziger geblieben, so Witherspoon weiter. "Ich wünschte, ich kann euch sagen, dass dies ein einmaliger Vorfall in meiner Karriere war, doch leider war er es nicht. Sie habe viele Erfahrungen "mit Belästigung und sexuellen Angriffen" gemacht, fuhr die Aktrice in ihrer Rede fort. Oft spreche sie über diese Erlebnisse jedoch nicht.

Nach den Enthüllungen der letzten Tage und den Worten der Frauen, die den Mut hatten, von ihren Erlebnissen zu berichten, habe sie jedoch den Drang verspürt "darüber zu sprechen und sehr laut darüber zu sprechen, denn ich fühle mich nicht mehr so allein wie ich mich meine gesamte Karriere über gefühlt habe". Die Wahrheit zu sagen, habe für sie einen heilenden Charakter, so die 41-Jährige, die abschließend ihre Hoffnung darauf aussprach, dass es für die jungen Frauen eine neue Normalität geben werde.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden