Di, 12. Dezember 2017

Premier League

14.10.2017 21:42

ManCity nach 7:2 voran - torloser Hit in Liverpool

Manchester City hat mit einem Schützenfest die Tabellenführung in der englischen Premier League ausgebaut! Das Team von Pep Guardiola führte Stoke City zu Hause mit 7:2 (3:1) vor und liegt nun zwei Punkte vor dem Stadtrivalen Manchester United, der im Schlager bei Liverpool ein torloses Remis erreichte. Meister Chelsea unterlag bei Crystal Palace überraschend 1:2 (1:2).

Liverpool verabsäumte es trotz klarer Überlegenheit gegen United, einen entscheidenden Schritt nach vorne zu machen. Die zahlreichen Offensivaktionen blieben ohne zählbares Ergebnis, ManUnited wurde für eine weitgehend destruktive Spielweise mit einem Punkt belohnt. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp gerät zusehends in Bedrängnis. Aus den vergangenen acht Pflichtspielen gab es nur einen Sieg.

ManCity gab sich da deutlich weniger Blöße. Die Tore gegen Stoke erzielten Gabriel Jesus (17., 55.), Raheem Sterling (19.), David Silva (27.), Fernandinho (60.), Leroy Sane (62.) und Bernardo Silva (79.). Mann des Spiels war aber Kevin De Bruyne mit einer überragenden Vorstellung samt drei teils sehenswerten Assists. Die "Citizens" halten nach acht Liga-Spielen bei sieben Siegen und einem Remis.

ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer wurde bei Stoke zur Pause ausgewechselt - ebenso wie der frühere Stoke-Star Marko Arnautovic beim 1:1 seines neuen Klubs West Ham United bei Burnley. West Ham musste nach Rot für Andy Carroll ab der 27. Minute mit einem Mann weniger auskommen - und kassierte in der 85. Minute durch einen Kopfball von Chris Wood den Ausgleich.

Für eine Sensation sorgte Schlusslicht Crystal Palace. Der Club aus dem Süden Londons holte ausgerechnet gegen den großen Lokalrivalen Chelsea die ersten Punkte der Saison. Ein Eigentor von Cesar Azpilicueta (11.) und ein Tor von Wilfried Zaha (45.) ebneten den Weg. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Tiemoue Bakayoko war für Chelsea zu wenig (18.). Crystal Palace hatte davor in sieben Liga-Spielen nicht einmal ein Tor erzielt.

Arsenal erging es auch nicht besser. Die "Gunners" unterlagen bei Watford nach Pausenführung durch den Deutschen Per Mertesacker (39.) noch mit 1:2. Ein Elfmeter von Troy Deeney (71.) und ein Tor von Tom Cleverley (92.) drehten die Partie. Watford kletterte hinter Tottenham (1:0 gegen Bournemouth) und vor Chelsea auf Platz vier, Arsenal ist Sechster. ÖFB-Verteidiger Sebastian Prödl fehlte dem Überraschungsteam weiter wegen einer Oberschenkelverletzung.

Die Ergebnisse der 8. Runde:
Samstag
Liverpool - Manchester United 0:0
Burnley - West Ham 1:1
Crystal Palace - Chelsea 2:1
Manchester City - Stoke City 7:2
Swansea City - Huddersfield 2:0
Tottenham Hotspur - Bournemouth 1:0
Watford - Arsenal 2:1
Sonntag
Brighton and Hove Albion - Everton (14.30 Uhr)
Southampton - Newcastle (17 Uhr)
Montag
Leicester City - West Bromwich (21 Uhr)

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden