Di, 17. Oktober 2017

Genaue Daten fehlen

13.10.2017 08:39

In Kärnten sind die Braunbären los

Was Naturschützer in der Stadt freut, sorgt am Land bei Bauern, Imkern sowie Jägern für Sorgenfalten. Denn erstmals bestätigt Bärenanwalt Bernhard Gutleb: "Ja, wir haben immer mehr Bären in Kärnten." Waren es vor Jahren noch sechs bis acht Tiere, so sollen heute mindestens zwölf im Land unterwegs sein: "Sie sind vor allem in den Karawanken, östlichen Karnischen Alpen sowie Gailtaler Alpen anzutreffen."

Allein im Raum Bad Eisenkappel sollen sich drei Bären aufhalten. "Einer von ihnen, ein ziemlich großes Tier, leerte einen Fischteich aus, indem er ein Loch in den Damm grub und die Fische fraß", schildert Gutleb. Auf dem Speiseplan der Bären weiterhin hoch im Kurs steht Honig. Da in den Karawanken und Karnischen so gut wie alle Bienenstöcke mit Elektrozäunen geschützt werden, kommt "Meister Petz" Siedlungen immer näher.

Bisher nur männliche Bären-DNA gesichert
Vier Mal wurden allein in diesem Sommer die Bienenstöcke von Marcel Köchl geplündert, der deshalb von Landesrat Rolf Holub einen bärensicheren Elektrozaun erhielt. Obwohl es immer wieder Gerüchte über Bärennachwuchs in Kärnten gibt, wurden bis dato nur DNA-Spuren von männlichen Tieren sichergestellt.

Fundierte Daten fehlen
Genau sagen kann es jedoch niemand, da es - anders als bei den Fischottern - kein koordiniertes Bärenmonitoring in Kärnten gibt. Hier ist die Politik jedenfalls säumig, denn nur mit fundierten Daten kann man im Ernst- und Problemfall auch unpopuläre Maßnahmen zum Schutz der Betroffenen setzen.

Hannes Wallner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden