Fr, 20. Oktober 2017

Duell mit Rumänien

12.09.2017 17:09

Zweiter ÖTV-Einzelspieler für Davis Cup noch offen

Drei Tage vor dem Davis-Cup-Duell zwischen Österreich und Rumänien von Freitag bis Sonntag in Wels ist im österreichischen Team die Besetzung des zweiten Einzels noch immer offen. Während Dominic Thiem gesetzt ist und voraussichtlich auch im Doppel mit Philipp Oswald spielen wird, hat Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek den zweiten Einzelspieler noch nicht festgelegt.

Im ersten Heimspiel seit zwei Jahren stehen Sebastian Ofner, der in Wimbledon aufgetrumpft hat, und Gerald Melzer zur Auswahl. "Dominic Thiem ist Fixstarter, er macht im Team den Unterschied aus. Gerald und Sebastian werde ich mir im Training anschauen und dann entscheiden. Bis zur Auslosung am Donnerstag sollte fix sein, wer im Einzel antritt", erklärte Koubek am Dienstag. Im Doppel wird erstmals die Paarung Thiem und Oswald zu sehen sein. Der 31-jährige Oswald wurde anstelle des angeschlagenen Oliver Marach nachnominiert und erwartet keine Anpassungsprobleme mit Österreichs Star. "Ich bin flexibel. Mittlerweile wechsle ich die Partner eh wie die Unterhosen", meinte der Vorarlberger.

Da Thiem und Ofner erst am Mittwoch zum Team stoßen, hat Koubek einen prominenten Sparringpartner eingeladen. Österreichs Davis-Cup-Rekordspieler Jürgen Melzer, der nach Problemen mit einem Tennis-Ellbogen seit rund einer Woche schmerzfrei ist, steht als Trainingspartner für seinen jüngeren Bruder und Oswald zur Verfügung. Das vom Weltranglisten-Siebenten Thiem angeführte ÖTV-Team ist aufgrund der Weltranglisten-Platzierungen und des Heimvorteils klarer Favorit. Auch Gerald Melzer (ATP-133) und Ofner (ATP-138) liegen weit vor dem besten Rumänen Dragos Dima (ATP-489). Koubek mahnt dennoch volle Konzentration ein. "Wir werden nicht den Fehler machen, jemanden zu unterschätzen. Das haben wir in der Vergangenheit gelernt", betonte er.

Rumäniens Kapitän, der ehemalige Weltklasse-Spieler Andrei Pavel, setzt in Wels auf Horia Tecau, frisch gebackener US-Open-Sieger im Doppel, und die beiden Debütanten Dragos Dima und Bogdan Borza. Dennoch geben sich die Gäste zuversichtlich. "Wir sind sehr glücklich, dass wir mit einem so jungen Team in Wels spielen. Mit einem Team der Zukunft. Ich bin überzeugt, dass wir gegen Österreich gewinnen können. Warum nicht?", meinte Teammanager Razvan Itu. Tickets sind für Spätentschlossene noch zu haben. Für den Eröffnungstag gibt es noch rund 300 Karten, für Samstag und Sonntag noch mehr.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).