Sa, 18. November 2017

Streit ums Geld

12.09.2017 12:43

Spiel abgesagt! Dänische Spielerinnen streiken

Die dänische Frauen-Fußballnationalmannschaft ist in einen Streik getreten. Ein für Freitag geplantes und ausverkauftes Freundschaftsspiel gegen die Niederlande, das als Revanche für das EM-Finale geplant war, wurde deshalb am Dienstag abgesagt. Der dänische Verband DBU teilte mit, die Frauen wollten nicht antreten, wenn ihre Forderungen nach höheren Honoraren nicht erfüllt würden.

"Das ist eine ärgerliche und unhaltbare Situation", erklärte der Verband. Spielervereinigung und Verband verhandeln seit sechs Monaten über mehr Geld sowohl für das Frauen-Team als auch für die U21 der Herren. Spielmacherin Pernille Harder erklärte, die Absage sei ärgerlich und absolut unnötig: "Das war nicht unser Wunsch. Es gab genug Zeit, eine Lösung zu finden."

Dänemark hatte das Finale bei der EM im August gegen die Niederlande mit 2:4 verloren. Im Halbfinale hatten sich die Däninnen gegen Österreich nach torlosen 120 Minuten mit 3:0 im Elfmeterschießen durchgesetzt. Am kommenden Dienstag steht das erste Spiel in der WM-Qualifikation gegen Ungarn an.

 

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden