Fr, 17. November 2017

Barcelona-Neuzugang

29.08.2017 08:02

Riesiges Chaos bei Dembele-Vorstellung

18.000 Menschen waren am Montag ins Camp Nou gekommen, wollten die Vorstellung von Ousmane Dembélé (20) sehen. Doch der ließ sie warten. "Wegen bürokratischer Probleme", hieß es. Nach über zwei Stunden Verspätung entschädigte der Franzose die bereits aufgebrachten Fans. (Im Video oben sehen Sie, was er bei seiner Vorstellung zu sagen hatte!)

Im dunklen Anzug erschien der zweitteuerste Fußballer der Welt, dessen Ablöse Dortmund bis zu 147 Millionen bringen kann, im Stadion-Oberrang. "Für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung!"

Danach schritt er umringt von Kindern im Barça-Dress aufs Spielfeld. Im Trikot mit der Nummer 11.

Diese trug zuletzt Neymar, dessen 222-Millionen-Abgang nach Paris aufgrund der Umgehung des Financial Fair Play der UEFA (es darf nicht mehr ausgegeben als eingenommen werden) für Kritik sorgte. Der Brasilianer bekam das Geld vom Klub-Besitzer, bezahlte dann die Ablöse an Barcelona offiziell selbst.

Dembele patzt beim "Gaberln"
Dembele sorgte auch mit seinen gescheiterten Tricks für Schlagzeilen. Als er bei seiner Vorstellung versuchte, ein paar Kunststücke mit dem Ball zu zeigen, gingen diese aber mächtig nach hinten los - wie man unten im Video gut sehen kann:

Kronen Zeitung/red

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden