Sa, 25. November 2017

DFB-Pokal

15.08.2017 07:37

Heftige Ausschreitungen überschatten Hertha-Sieg

Überschattet von schweren Fanausschreitungen hat Hertha BSC im Endspurt die 2. Runde im deutschen Cup erreicht. Das Erstrundenspiel des Berliner Bundesligisten beim Drittligisten Hansa Rostock am Montag musste gleich mehrfach unterbrochen werden.

Weil erst aus dem Hertha-Fanblock Feuerwerkskörper abgeschossen wurden (oben im Video) und später Rostocker Ultras in der Pufferzone Hertha-Banner verbrannten.

Als Schiedsrichter Robert Hartmann die Partie kurzzeitig zum ersten Mal unterbrach, hatte der zweite Durchgang gerade begonnen. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende unterbrach Hartmann die Partie dann zum zweiten Mal. Der Referee schickte beide Teams in die Kabinen. Erst nach 18 Minuten ging es weiter - kurz darauf traf Mitchell Weiser in der 86. Minute zum 1:0, ehe Vedad Ibisevic (92.) für die endgültige Entscheidung sorgte.

Die Berliner traten ohne den vor Kurzem von Salzburg verpflichteten Valentino Lazaro an, der ÖFB-Teamspieler laboriert noch an einer Knöchelblessur.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden