Mo, 23. Oktober 2017

Platz 23

13.08.2017 13:24

Achtungserfolg für Rookie Max Kofler in Spielberg

Maximilian Kofler ist bei seinem ersten und vorerst einzigen Auftritt in der Motorrad-Straßen-WM ein Achtungserfolg gelungen. Der 16-jährige Wild-Card-Fahrer aus Oberösterreich belegte am Sonntag beim Grand Prix von Österreich Platz 23 unter 33 Moto3-Startern. Der Sieg ging an den nur aus Reihe vier los gefahrenen WM-Führenden Joan Mir aus Spanien.

"Mein Ziel war, auf jeden Fall ins Ziel zu kommen", zeigte sich der sonst in der italienischen Meisterschaft fahrende Kofler zufrieden. Kofler war als jahrgangsbester Österreicher von KTM mit einer Wildcard für das Heimrennen ausgestattet worden und damit der erste Österreicher in der Zweirad-WM seit 2013.

Der HAK-Schüler aus Attnang-Puchheim war als Trainings-31. aus der letzten Reihe gestartet und lieferte sich vom Beginn weg einen harten Kampf mit seinen Startreihenkollegen, vor allem dem Finnen Patrik Pulkkinen. "Dadurch sind wir etwas vom Feld abgerissen", erklärte Kofler, warum er später auch die einzige Frau in der Straßen-WM, die ebenfalls eine KTM fahrende Spanierin Maria Herrera, nicht mehr angreifen konnte.

"Ich war letztlich bei 100 Prozent. Aber die Bilanz passt und ist positiv. Ich bin vor allem sehr zufrieden, dass ich vor Pulkkinen ins Ziel gekommen bin", sagte Kofler, dessen am Vortag erst 13 Jahre alt gewordener Bruder Andreas später im ADAC-Junior-Cup startete.

Schulfrei für Meisterschafts-Start
Für Max geht es mit Motorrad-Sport erst wieder Mitte September in Italien (Mugello) weiter. Für jeden Meisterschafts-Start muss er sich ab Donnerstag schulfrei nehmen. 2018 will Kofler dann in Spanien fahren.

"Ich habe wie erhofft viel Erfahrung mitgenommen von Spielberg", sagte Kofler. "Besonders beeindruckend war die Medienpräsenz und die vielen Menschen, die mich nun kennen und hinter mir stehen."

Der Sieg in der Moto3 ging an den WM-Führenden Joan Mir, obwohl der Spanier mit seiner Honda nach einer Strafe nur als Zehnter gestartet war. Mir feierte von der vierten Reihe aus vor dem "Beuteösterreicher" Philipp Öttl (GER) sowie Jorge Martin (ESP) seinen bereits siebenten Saisonsieg und baute die WM-Führung vor dem Italiener Romano Fenati auf 64 Punkte aus.

Während Öttl als Renn-Zweiter hinter Mir KTM beim Heimauftritt einen Podestplatz sicherte, schieden mit Bo Bendsneyder und Niccolo Antonelli beide "Werksfahrer" in Orange durch Stürze aus.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).