Fr, 24. November 2017

Floing

12.08.2017 17:27

Kein Blitzschlag: Brand im Stall war gelegt

In der Nacht auf Donnerstag gingen über weite Teile der Oststeiermark schwere Unwetter nieder, und damit lag die Ursache eines Feuers auf der Hand, das in Floing, Ortsteil Lebing, einen Stall zerstörte: Blitzschlag! Genau damit rechnete ein unbekannter Brandstifter, der die Polizei täuschen wollte. Ein stümperhafter Versuch.

Die erhebenden Beamten der Brandgruppe orientierten sich am ALDIS-Programm, das jede Entladung am Himmel registriert - jene von Wolke zu Wolke, die zu einem indirekten Blitzschlag und einer Überspannung führt, sowie direkte Einschläge. "Dazu gibt es genaue Koordinaten", so ein erhebender Beamter: "Anhand dieser Daten ist ein Blitzschlag in Lebing definitiv auszuschließen."

Ein technisches Gebrechen liegt nicht vor, auch keine Fahrlässigkeit, etwa durch eine achtlos weggeworfene Zigarette. Zuletzt, um 16 Uhr, befand sich der Besitzer in der Tenne, und dieser ist Nichtraucher. Der Brand, der den Stall zerstörte und das Wohnhaus beschädigte, wurde gelegt!

 In derselben Nacht war auch in Birkfeld, Ortsteil Piregg, ein Stall niedergebrannt. Auch hier wurde ein Blitzschlag als Ursache vermutet, doch das erwies sich ebenfalls als falsch. Derzeit deutet alles auf einen elektrischen Defekt hin.

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden