Di, 12. Dezember 2017

Familien-Drama

13.07.2017 14:23

Tötete Fußball-Talent seine Mutter und Schwester?

Schock in der italienischen Stadt Parma. Der als vielversprechendes Talent geltende Solomon Nyantakyi vom FC Parma soll seine Mutter und seine Schwester getötet haben. Am Mittwoch wurde der 21-jährige Youngster von der Polizei aufgegriffen.

Laut der italienischen Nachrichtenagentur "Ansa" bot sich den Beamten ein Bild des Grauens als sie das Apartment betraten. Die 45-jährige Mutter sowie die 11-jährige Schwester wurden, so die Berichte, von Salomon Nyantakyi mit einem spitzen Gegenstand getötet. Nyantakyis Bruder hatte die Leichen gefunden.

Noch vor kurzem galt Nyantakyi als eine der Nachwuchshoffnungen im italienischen Fußball. Er stand beim FC Parma unter Vertrag und träumte von der großen Karriere. Schon seit längerem soll der 21-Jährige unter Depressionen leiden.

Verdacht fällt schnell auf den Kicker
Nyantakyi galt bei den Ermittlern schnell als der Hauptverdächtige. Er befand sich nicht in der Wohung und war auch auf seinem Handy nicht erreichbar. Am Mittwoch wurde er von der Polizei aufgegriffen.

Der Parma-Kicker soll geständig sein. Über den genauen Tathergang sowie das Motiv wurden von den Behörden noch keine Informationen veröffentlicht.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden