Do, 19. Oktober 2017

Deutsche Bundesliga

20.05.2017 22:45

1. FC Köln erstmals nach 25 Jahren im Europacup!

Peter Stöger und der 1. FC Köln haben es tatsächlich geschafft: Erstmals nach 25 langen Jahren Pause haben sich die "Geißböcke" wieder für den Europacup qualifiziert. Ein Heim-2:0 gegen den FSV Mainz -Tore von Jonas Hector (43.) und Yuya Osako (87.) - bei gleichzeitigen Niederlagen der direkten Konkurrenten Hertha BSC und SC Freiburg bescherte der Mannschaft ihres Wiener Cheftrainers einen nahezu perfekten Abschluss einer überraschend stark gespielten Saison. Der Hamburger SV bleibt indes weiterhin der einzige Klub, der seit der Gründung der deutschen Bundesliga immer im Oberhaus vertreten ist. Die Norddeutschen feierten in der letzten Runde gegen Wolfsburg einen 2:1-Heimsieg und schickten damit die Gäste in die Relegation!

Meister FC Bayern gewann in München gegen Freiburg mit 4:1 und bescherte damit Philipp Lahm und Xabi Alonso ein siegreiches Karriereende. Vize-Champion RB Leipzig musste sich bei Eintracht Frankfurt nach 2:0-Führung - das erste Tor erzielte Marcel Sabitzer - mit einem 2:2 begnügen. Dadurch verpasste das Team von Coach Ralph Hasenhüttl die Rekorde für die meisten Punkte und Saisonsiege eines Aufsteigers.

Für Werder Bremen ist indes der Traum vom internationalen Geschäft geplatzt - nach dem 3:4 in Dortmund reichte es nur zu Platz acht in der Abschlusstabelle. Kapitän Zlatko Junuzovic brachte die Hanseaten in der 7. Minute mit einem Tor, das erst nach Video-Analyse gegeben wurde, mit 1:0 in Führung und bereitete das zwischenzeitliche 3:2 für die Gäste in der 68. Minute durch Max Kruse vor. Am Ende aber sorgten Elfer-Treffer von Marco Reus (75.) und Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang (89.) noch für den Umschwung, womit Dortmund als Dritter fix in der CL-Gruppenphase steht.

Schalke erreichte mit Guido Burgstaller bis zur 86. Minute bei Absteiger Ingolstadt nur ein 1:1, Leverkusen gewann mit Julian Baumgartlinger auswärts gegen Hertha BSC mit 6:2. Die Partie Gladbach gegen Schlusslicht Darmstadt endete 2:2. In Hamburg ging Wolfsburg durch Robin Knoche in der 23. Minute in Führung. Filip Kostic gelang in der 32. Minute der Ausgleich für den HSV, bei dem Michael Gregoritsch in der 64. Minute eingewechselt wurde. Zum großen Helden für die Hamburger avancierte Gian-Luca Waldschmidt mit seinem Siegestor in der 88. Minute.

Hoffenheim hätte gegen Augsburg einen Kantersieg benötigt, um noch am BVB vorbeizuziehen, kam aber nur zu einem 0:0, womit der Klub von Martin Hinteregger den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffte. Das 4:1 der Bayern gegen Freiburg stand ganz im Zeichen des emotionalen Abschieds von Lahm und Xabi Alonso. David Alaba spielte in der Innenverteidigung durch, sein Kollege Jerome Boateng dürfte sich in diesem Match wieder eine schwere Verletzung zugezogen haben.

Die Ergebnisse der 34. Runde:
Samstag
Bayern München - SC Freiburg 4:1 ZUM VIDEO
Borussia Dortmund - Werder Bremen 4:3 ZUM VIDEO
Borussia Mönchengladbach - SV Darmstadt 2:2
Hertha BSC Berlin - Bayer 04 Leverkusen 2:6 ZUM VIDEO
1. FC Köln - FSV Mainz 05 2:0 ZUM VIDEO
Hamburger SV - VfL Wolfsburg 2:1 ZUM VIDEO
FC Ingolstadt 04 - FC Schalke 04 1:1
1899 Hoffenheim - FC Augsburg 0:0
Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:2

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).